Home » Familienleben » Rollator & Co. – Gehhilfen als Hilfe für die Mobilität älterer Menschen

Rollator & Co. – Gehhilfen als Hilfe für die Mobilität älterer Menschen

Gehhilfen dienen der Mobilitätssteigerung und entlasten den Körper erheblich. Sie sind in vielen Ausführungen und Preisklassen erhältlich. Vom einfachen Stock bis zum Luxus-Rollator gibt es Gehhilfen für jeden Bedarf.

[youtube A9LDH5kiQCU]

Ob Unterarmgehhilfen, Rollator, Leichtmetallstöcke oder andere orthopädischen Hilfsmitteln – ohne ihre Unterstützung wäre der Alltag vieler älterer und kranker Menschen kaum zu bewältigen. Im Rahmen einer Rehabilitation werden die Gehhilfen auch von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

Gehhilfen individuell angepasst

Gehhilfen sind Hilfsmittel, dies in vielen unterschiedlichen Ausführungen gibt. Manche dienen der allgemeinen Erleichterung und werden nur bei bestimmten Spaziergängen als Hilfsmittel verwendet. Andere kommen täglich mehrere Stunden zum Einsatz.
Man unterscheidet verschiedene Formen von Gehhilfen: Das können Handstöcke oder Gehstöcke mit einem anatomischen Handgriff sein, aber auch Gehstützen, die extra für speziellen Erkrankungen wie zum Beispiel Arthritis entwickelt wurden. Manche Gehstützen muss man tragen, andere wiederum sind bequem fahrbar. Bei den fahrbaren Modellen handelt es sich meistens um dreirädrige oder vierrädrige Gehhilfen, die auch unter dem Namen Deltaräder beziehungsweise Rollatoren bekannt sind.

Viele ältere Menschen, die einmal eine solche Unterstützung in Anspruch genommen haben, möchten nicht mehr darauf verzichten. Doch nicht alle Menschen, die eine Gehhilfe benutzen, haben auch eine Gehbehinderung. Dann dient die Gehhilfe mehr als Spazier- oder Wanderstock und kann Besonderheiten aufweisen.

Gehhilfen sind äußerst praktisch, dienen als Stütze und können beim täglichen Einkauf sogar die Tragetaschen halten. Manch eine Gehstütze hat einen integrierten Sitz, so dass sich man sich bei Bedarf kurz ausruhen kann.

Die meisten Gehhilfen, besonders das Deltarad, eignen sich eher für ebene Strecken. In der Regel sind sie leicht zu bedienen und können auch in der Wohnung verwendet werden. Ihre Handgriffe sind höhenverstellbar, die Schenkel der Gehhilfe können zusammengeklappt werden und zwei Handbremsen bieten entsprechende Sicherheit.

Der Sitzstock – praktisch für alle Gelegenheiten

Sitzstöcke dagegen werden auch von gesunden Menschen gerne verwendet. Ob als Angelsitz oder zum Zuschauen beim Sport: ein Sitzstock ist unglaublich praktisch, kann als Spazierstock verwendet werden und lässt sich mit einem Griff in ein Sitz verwandeln. Trotzdem bilden seine drei Beine einen sicheren Stand. Auch die Vierfuß-Gehhilfe ist sehr praktisch. Der anatomische Griff und ihre Gummifüße machen die gesamte Konstruktion rutschfest, durch eloxiertes Aluminium ist sie sehr leicht trotzdem bis 100 kg belastbar.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.