Home » Kinder » Scheidung/Trennung: Tipps für Eltern mit Kindern

Scheidung/Trennung: Tipps für Eltern mit Kindern

Der Artikel gibt Tipps um eine Scheidung möglichst erträglich zu gestalten. Eine Scheidung ist meist ein langer Prozess. Zuerst nehmen die Schwierigkeiten in der Partnerschaft zu. Man lebt sich auseinander, streitet immer häufiger oder einer der Eheleute wendet sich einem neuen Partner zu. Besonders schwierig wird diese Situation dann, wenn gemeinsame Kinder vorhanden sind. Auf diese sollte unter allen Umständen das Hauptaugenmerk gerichtet werden.

Ein Dauerstreit ist die schlechteste Variante

Worunter Kinder vor allem leiden, sind Spannungen zwischen ihren Eltern. Zum einen bedeutet dies, dass es wenig Sinn hat, eine unvermeidliche Trennung zu lange hinauszuzögern. Denn die Konflikte nehmen unweigerlich zu und haben dadurch negativen Einfluss auf die Kinder. Zum anderen hat dies zur Folge, dass es für Kinder hilfreich ist, wenn man versucht, auch nach einer Trennung möglichst normal miteinander umzugehen. In jedem Fall sollte vermieden werden, dass Kinder in Loyalitätskonflikte geraten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass Kinder gegebenenfalls sogar persönlich gestärkt aus einer Trennung ihrer Eltern hervorgehen können, wenn dieser Prozess von beiden Seiten lösungsorientiert betrieben wird. Denn zwischenmenschliche Probleme und Krisen werden Kinder später auch in ihrem eigenen Leben erfahren und haben im Rahmen einer einvernehmlichen Scheidung die Gelegenheit, an dieser auch selber zu wachsen.

Auf das Alter der Kinder achten

Ein anderer Gesichtspunkt ist das Alter der Kinder. Bei jüngeren Kindern kommt es weniger darauf an, ihnen die Trennung mit Worten zu erklären, als vielmehr durch das eigene Handeln zu zeigen, dass man die Folgen für die Kinder tatsächlich minimieren möchte. Bestimmte Dinge sollten deshalb beibehalten werden. Wenn der Vater bestimmte Freizeitaktivitäten eines Kindes etwa in einem Sportverein regelmäßig begleitet hat, sollte er dies auch weiterhin tun. Bei pubertierenden Kindern ist dagegen vor allem wichtig, dass das eigene Handeln für sie nachvollziehbar bleibt. Da die Kinder sich in dieser Phase gerade selbst von den Eltern lösen, trifft sie deren Trennung meist besonders hart. Für ihre persönliche Entwicklung ist es deshalb besonders wichtig, dass die Scheidung der Eltern für sie transparent verläuft.

Nicht um die Kinder streiten

Der schlimmstmögliche Fall ist, wenn Eltern darum streiten, bei wem die Kinder bleiben sollen. Diese Eskalation sollte in jedem Fall vermieden werden. Hier sollte man ein Stück weit loslassen können. Denn die Regelung des Umgangsrechts fällt dann deutlich leichter und man hat vor allem eine weit höhere Chance, dass Kinder die Trennung gut verarbeiten.


Artikelbild: goodluz – Fotolia

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.