Home » Gesundheit » Schniefnase: Warum Kinder anfälliger für Erkältungen sind als Erwachsene

Schniefnase: Warum Kinder anfälliger für Erkältungen sind als Erwachsene

Krankes KindWinterzeit ist Erkältungszeit. Und das gilt nicht nur für Erwachsene, sondern insbesondere auch für Kinder. Gerade wer mehrere Kinder im Kleinkindalter hat, wird die folgende Situation kennen: Ist das eine Kind krank, ist damit zu rechnen, das auch das andere in kurzer Zeit einen Infekt hat. Doch warum nur sind Kinder viel häufiger erkältet als Erwachsene?

Immunsysteme von Kindern müssen lernen

Das kindliche Immunsystem ist noch nicht so ausgreift: Es muss gerade in jungen Jahren die Angriffe der vielen Erregerarten und Keime „erlernen“, um sich entsprechend dagegen schützen zu können. Erkältungserreger gibt es unendliche viele. Bei Viren sind insgesamt mehr als 200 als Auslöser für Erkältungskrankheiten bekannt. Erst mit der Zeit lernt das System sich gegen Bakterien und Viren zu schützen und entsprechende Antikörper zu bilden. Dies erklärt, warum insbesondere Kleinkinder erst eine körperliche Immunabwehr aufbauen müssen. Es spielen jedoch noch andere Faktoren eine Rolle: Hygiene und Ernährung können erheblichen Einfluss auf die Entwicklung des Immunsystems bei Kindern haben.

So leben Kleinkinder gesünder

Um Kinder aktiv vor Schnupfen und Husten zu bewahren, kann man als Eltern einiges tun. Hierzu gehört eine gesunde Ernährung, die richtige Hygiene und ein angenehmes Umfeld. Auch Liebe, Fürsorge und Bewegung spielen für das allgemeine Wohlbefinden eine entscheidende Rolle. All diese Aspekte können vor Erregerangriffen schützen, weil eine angenehme Lebensweise zur Stärkung des Immunsystems beiträgt. Stress hingegen schwächt das Immunsystem und macht es Viren und Bakterien leicht, anzugreifen. Wichtig ist auch frische Luft. Gerade überheizte Räume ohne Sauerstoff sind beliebte Sammelstellen für Erreger. Diese vermehren sich in abgeschlossenen und warmen Räumen rasant. Wer stattdessen ab und an kurz das Fenster öffnet, „reinigt“ nicht nur die Luft, sondern sorgt auch für frischen Sauerstoff, der wiederum eine Bereicherung für die Abwehrstärkung ist.

Erkältungskrankheiten sind nicht nur für Kinder eine Herausforderung. Auch Erwachsene haben ab und an schwer mit diesen zu kämpfen. Um die Anzahl der Erkältungen pro Jahr bei Kindern zu reduzieren, sind eine gesunde Ernährung, Fürsorge, Bewegung und hygienische Maßnahmen, wie Hände waschen, erforderlich. Sollte trotz all dieser Maßnahmen Erkältungskrankheiten bei Kindern nicht auszukurieren sein, ist auf jeden Fall ärztliche Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Bild Credit: soupstock – Fotolia

Helena