Home » Kinder » Schuhratgeber: Mit diesen Tipps zum perfekten Schuh für die Kleinen

Schuhratgeber: Mit diesen Tipps zum perfekten Schuh für die Kleinen

  1. Ab wann ist der richtige Zeitpunkt für die ersten Kinderschuhe?

Die ganz klare Antwort lautet hier: Erst, wenn das Kind schon sicher läuft. Allerdings braucht es auch dann nur Schuhe für draußen. Innerhalb der Wohnung läuft es am besten weiter barfuß oder auf Socken herum. Das schult Balance und Koordination. Weil das Kind den Boden unter den Füßen spürt und nur aus seiner eigenen Kraft heraus den Körper stützen muss, bilden sich wichtige Muskeln besser aus. Auch die Füße können sich besser entwickeln, wenn sie nicht ständig in Schuhen stecken. Kinder, die noch gar nicht laufen können, brauchen gar keine Schuhe. Kinder, die schon herumtollen, brauchen einen Schuh, der ihrem Fuß viel Platz lässt. Ist der Schuh zu eng, führt das zu einer falschen Zehenstellung und zu ungünstigen Bewegungsabläufen. Das kann zu Folgeschäden an der Wirbelsäule führen.

  1. Wie häufig brauchen Kinder neue Schuhe?

Die Füße von Kindern wachsen sehr schnell und in Schüben. Am deutlichsten sind die Sprünge im Alter von drei bis sechs Jahren. Hier wachsen die Füße pro Jahr etwa zwei bis drei Schuhgrößen. Da Kinderschuhe niemals zu eng sein sollten, steht natürlich auch ein häufiger Schuhkauf an.

  1. Was ist der optimale Schuh?

Der optimale Kinderschuh ist aus atmungsaktivem Material gefertigt. Er bietet dem Fuß ausreichend Platz (vorn etwa einen Zentimeter), gerade so viel, dass das Kind nicht herausschlupft. In der Breite sollte ebenfalls genug Spielraum sein. Die Zehen sollten in keinem Fall zusammengedrückt werden. Die Sohle sollte nicht zu steif sein und ein gutes Abrollen ermöglichen, so wie diese s. Oliver Kinderschuhe. Ansonsten gilt das Gleiche, was auch für Erwachsene gilt. Es sollte nirgendwo drücken oder scheuern.

  1. Gebraucht oder lieber ganz neu?

Besonders wenn man mehrere Kinder hat, liegt es nahe, die Schuhe des älteren Kindes irgendwann an das jüngere weiterzugeben. Experten sind darüber nicht unbedingt begeistert. Unter bestimmten Voraussetzungen jedoch spricht eigentlich nichts gegen das Vererben: Die Schuhe sollten nicht zu ausgelatscht sein und in der Breite nach wie vor gut passen. Die Sohle darf nicht abgelaufen sein. Das Fußbett, also die innere Sohle, sollte am besten ausgetauscht werden. Hier hat sich der Fuß des Trägers meistens schon nach weniger Zeit eingeprägt.

  1. Wie viele Schuhe braucht ein Kind?

Passend zur Jahreszeit sind jeweils zwei Paar Schuhe ausreichend. So kann ein Paar auslüften, während das andere im Einsatz ist.

Beitragsbild: Pixabay, 817365, Bess-Hamiti

admin
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.