Home » Kinder » Sichere Kindermöbel

Sichere Kindermöbel

Das Kinderzimmer ist für unsere Kleinen ein großes Abenteuerland. Hier wollen und sollen sie sich sicher, geborgen und vor allem wohlfühlen. Im heimischen Kinderzimmer wird gespielt, geschlafen, entspannt und zur Ruhe gekommen. Den letzten Schliff geben dem Kinderzimmer die passenden Kindermöbel. Doch um Verletzungen, Gefahren und Schädigungen beim Spielen, Toben, Schlafen und Ruhen zu vermeiden, dürfen es hier nicht einfach irgendwelche Möbel, Spielzeuge, Dekorationen und Accessoires sein.

Kindermöbel müssen grundsätzlich bestimmte Kriterien erfüllen, um letztendlich ihren Weg in ein Kinder- und Babyzimmer finden zu dürfen. Die verwendeten Materialen müssen vor allem sehr robust, stabil und schadstofffrei sein. Hinzu kommt, dass Kindermöbel so verarbeitet und zusammengesetzt werden müssen, dass scharfe Kanten oder andere Verletzungsrisiken ausgeschlossen sind. Jegliche Schrauben und Verbindungen müssen etwa versenkt oder abgedeckt werden. Nur so lässt sich die Kinder- und Babysicherheit im Kinderzimmer gewährleisten.

Für die Babysicherheit

Gleiche Regelungen für die Kinder- und Babysicherheit gelten natürlich auch für Spielzeuge und Accessoires. Besonders Accessoires und Dekorationen, die im Baby- und Kinderzimmer angebracht werden, sollten ein gewisses Maß an Babysicherheit aufweisen – und das sollte an dieser Stelle nicht zu niedrig angesetzt sein. Verwendete Accessoires sollten ebenfalls nicht scharfkantig, nicht zerbrechlich und nicht verschluckbar sein. Zudem sollten sie keine Möglichkeiten zur Strangulation bieten und vor allem stets an einem Ort stehen, an dem die Kinder diese nicht erreichen. Spielzeug sollte nach europäischen Sicherheitsstandards gefertigt sein und es sollte regelmäßig überprüft werden, ob es noch intakt ist. Defektes Spielzeug muss ebenso ausgetauscht oder beseitigt werden, wie defekte oder ungeeignete Accessoires oder Möbel – der Kinder- und Babysicherheit zuliebe.

Babysichere Wohnung

Besonders bei der Kleinkinder- und Babysicherheit kommen im Laufe der Zeit weitere Sicherheitsaspekte hinzu, die über die Grenzen des Kinderzimmers hinausgehen. Kindermöbel sind meistens so gearbeitet, dass besonders Verletzungen vermieden werden. Anders sieht es jedoch bei normalen Möbelstücken aus. Der Glastisch oder das scharfkantige Sideboard kann der Babysicherheit schnell zu Leibe rücken – wenn man nicht ein paar wichtige Dinge beachtet. Etwa wenn der Spross zu krabbeln und zu laufen beginnt. Doch auch gewöhnliche Möbel können sich kindersicher machen lassen. Dazu gibt es im Fachhandel jede Menge Utensilien und Accessoires.

Foto: Oleg Kozlov – Fotolia

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.