Home » Kinder » So machen Sie das Zuhause fit fürs Baby

So machen Sie das Zuhause fit fürs Baby

So machen Sie das Zuhause fit fürs BabySchon Wochen lang bevor der neue Erdenbürger erwartet wird, machen sich die werdenden Eltern, meist auch die Großeltern und oft sogar Freunde und andere Verwandte Gedanken darüber, wie die Wohnung am besten auf das Kind vorbereitet werden kann. Es soll ja auch in seinem Zuhause spüren, dass es geliebt wird und dass alles getan wird, damit es sich so wohl wie möglich fühlen kann.

Babybettchen

Zunächst machen sich sicher alle Gedanken darüber, ob Baby ein eigenes Zimmer bekommt oder ob es mit im Zimmer der Eltern schläft. Das Bettchen des Babys muss besorgt werden. Soll es eine Wiege sein oder soll es ein kleines Babybettchen mit Gitterstäben sein? In einer Wiege kann das Baby stärker verwöhnt werden. Aber die Wiege muss später doch relativ schnell ersetzt werden. Deshalb ist es vielleicht effektiver, gleich ein größeres Bettchen zu besorgen. Allerdings muss man dann darauf achten, dass das Baby sich hier nicht verliert. Also muss das Deckbett eventuell festgebunden werden. Wichtig ist es auch, dass das Baby ein geeignetes Kopfkissen bekommt, nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn.

Kleidungsstücke

Besonders wichtig sind natürlich auch die ersten Kleidungsstücke, die nicht zu groß und nicht zu klein ausfallen dürfen. Windeln müssen besorgt werden. Umweltfreundlich eingestellte Eltern werden sich zunächst doch gern erst einmal für Baumwollwindeln entscheiden.
Das Baby sollte in aller Ruhe gestillt werden. Es muss also dafür gesorgt werden, dass Mutter und Kind, auch wenn die Wohnung sehr klein ist, immer ein ruhiges Plätzchen für sich haben. Ein Wickeltisch oder eine Wickelkommode soll natürlich auch da sein.
Mehr über Ideen und Vorstellungen, wie das Zuhause für das Baby am besten fit gemacht werden kann, finden Sie unter www.einrichtungsforum.de.

Bild: Michael Kempf – Fotolia

Helena