Home » Kinder » So macht Mathe dem Nachwuchs Spaß!

So macht Mathe dem Nachwuchs Spaß!

Mathematik ist nicht unbedingt das beliebteste Fach an Deutschlands Schulen – aber selbst Jugendliche mit einer ausgesprochenen Abneigung gegen Formeln und Primzahlen können für das Fach motiviert werden. Man muss ihnen nur den Nutzen klarmachen, den man von Mathe hat.

Erkenntnis aus der Bildungsforschung

Untersuchungen aus der Bildungsforschung haben gezeigt, dass sich Schüler besser beim Lernen anstrengen, wenn sie den Inhalt des Fachs als nützlich empfinden. Im Rahmen der Untersuchung wurde zum Beispiel einigen Klassen einer Gymnasialschule zu Beginn der neunten Jahrgangsstufe ein Vortrag über den Nutzen von Mathe gehalten. Im Anschluss daran sollten sie einen Aufsatz zum Nutzen der Mathematik halten oder Zitate von jungen Erwachsenen zum Thema beurteilen. Die anderen Klassen desselben Jahrgangs fungierten als Kontrollgruppe – bei Ihnen wurden keine Vorträge zum Thema gehalten. Das Ergebnis war: Die Schüler, bei denen die Vorträge gehalten wurden, empfanden fünf Wochen nach dem Vortrag und auch noch fünf Monate später das Fach Mathematik sinnvoller als die Klassen, die im selben Zeitraum lediglich ganz normalen Mathe-Unterricht erhielten.

Besonders motivierend: Die Zitate

Die beiden unterschiedlichen Arbeitsaufträge, die die neunten Klassen nach dem Vortrag erhielten, zeigten einen weiteren Unterschied: Die Schüler, die die Zitate junger Erwachsener zum Thema Mathe beurteilen sollten, waren danach noch motivierter als diejenigen, die den Aufsatz geschrieben hatten: Sie hatten nicht nur den Nutzen des Fachs fürs Leben und den Beruf noch mehr verinnerlicht, sondern auch mehr Freude beim Lernen und schnitten bei einem Leistungstest am besten ab. Laut Urteil der Bildungswissenschaftler könnte dies mit einem gewissen Identifikationspotenzial zusammenhängen: Wenn beispielsweise junge Erwachsene in den Zitaten erzählten, wie wichtig Mathematik für ihren Beruf sei, hat das scheinbar bei den Schülern einen bleibenden Eindruck hinterlassen, der sich motivationsfördernd ausgewirkt hat. In Folge soll jetzt untersucht werden, ob dieser Effekt auch greift, wenn statt der vortragenden externen Personen die Lehrer selbst diese Art von Motivationstraining durchführen.


Img: Thinkstock, 178073309, iStock, gpointstudio

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.