Home » Allgemein » Was sollte eine gute Hausapotheke alles beinhalten?

Was sollte eine gute Hausapotheke alles beinhalten?

Gut, wenn man bei Verletzungen, Schmerzen oder Durchfall auf eine umfangreiche Hausapotheke zugreifen kann. Was alles hinein gehört, damit Sie für alle großen und kleinen Notfälle gerüstet sind, und worauf es bei der Lagerung ankommt, erfahren Sie in diesem Ratgeber.
Was sollte eine gute Hausapotheke alles beinhalten?

Unerlässlich: die Grundausstattung

Diese Arzneimittel und Materialien sollten in jeder Hausapotheke vorhanden sein:

  • Schmerzmittel
  • Erkältungsmittel, zum Beispiel Nasenspray und Erkältungssalbe
  • Durchfallmittel
  • Medikamente gegen Verstopfung
  • Heilsalbe und Wunddesinfektionsmittel
  • Pflaster in verschiedenen Größen, darunter auch Blasenpflaster (mehr dazu auf www.hansaplast.de)
  • Mullbinden und Kompressen
  • Einmalhandschuhe
  • eine Liste mit Notfall-Rufnummern
  • eine Anleitung zur Ersten Hilfe

Um gut sitzende Verbände anlegen zu können, ist es zudem empfehlenswert, die Hausapotheke mit ausreichend Sicherheitsnadeln, Verbandklammern und Verbandwatte zu bestücken. Auch wasserdichte Fixierverbände und Sprühpflaster können im Notfall sehr praktisch sein.

Für alle Fälle: das sollte noch rein

Mit der Grundausstattung sind Sie auf viele Eventualitäten vorbereitet, es lohnt sich jedoch, die Apotheke um weitere Medikamente und Hilfsmittel zu ergänzen. Gerade im Sommer ist es wichtig, Cremes gegen Sonnenbrand und Insektenstiche griffbereit zu haben. Gleiches gilt für Schmerzsalben, die bei Zerrungen, Verstauchungen und Prellungen Linderung verschaffen. Kühlkompressen sollten ebenfalls vorhanden sein – sie sollten jedoch nicht in der Hausapotheke, sondern im Kühlschrank aufbewahrt werden, damit sie sofort einsatzbereit sind. Halten Sie außerdem ein Fieberthermometer, eine Zeckenzange und eine Verbandsschere bereit. Und für die Aufbewahrung gilt: Die Hausapotheke muss kühl, dunkel und trocken gelagert werden. Das Badezimmer ist also nicht geeignet, da es zu feucht ist. Deponieren Sie die Hausapotheke besser im Flur oder in der Abstellkammer – und zwar so, dass Sie sie im Bedarfsfall schnell finden können.

Für jeden Notfall gerüstet

Eine gut sortierte Hausapotheke kann bei kleinen Verletzungen, plötzlich auftretenden Schmerzen oder Durchfallerkrankungen schnell Abhilfe schaffen. Damit Ihre Hausapotheke stets einsatzbereit ist, sollten Sie sie jedoch mindestens einmal jährlich überprüfen, um abgelaufene Medikamente zu entsorgen und verbrauchte Materialien zu ersetzen.

Foto: Fotolia, 23249621, liveostockimages

Helena