Home » Allgemein » Sonnenschutz für Kinder: Im Sommer niemals ohne!

Sonnenschutz für Kinder: Im Sommer niemals ohne!

Für Kinder gibt es nichts Besseres, als bei schönem Wetter an der frischen Luft herumzutoben. Damit wird die empfindliche Kinderhaut aber auch großer Sonneneinstrahlung ausgesetzt, was gewisse Gefahren birgt. Auf Aktivitäten vor der Tür muss deshalb aber nicht verzichtet werden, solange geeignete Sonnenschutzprodukte zum Einsatz kommen. Bewahren Sie Ihren Nachwuchs vor Sonnenbrand, Hautirritationen und Hautkrebs.
Sonnenschutz für Kinder: Im Sommer niemals ohne!

Bei steigenden Temperaturen wird die Sonne zur Gefahr

Das Schädliche an der Sonne sind die so genannten UV-Strahlen, also ultraviolette Strahlen. Diese Strahlen unterteilen sich in UV-A- und UV-B-Strahlen. Zusammen verursachen sie Sonnenbrand, Hautirritationen, frühzeitige Hautalterung und Hautkrebs. Das UV-Licht dringt tief in die Hautschichten ein und sorgt dort für Schäden. Geeignete Sonnenschutzprodukte schieben sich wie eine Barriere zwischen Sonne und Haut, und schützen diese gegen die gefährlichen Strahlen. Dabei ist es wichtig, dass Ihr Sonnenschutzprodukt sowohl gegen UV-A- als auch gegen UV-B-Strahlen schützt. Vergessen Sie nicht, dass die Sonne auch für die Augen gefährlich werden kann. Hier hilft eine Sonnenbrille oder ein Hut mit breiter Krempe.

Für den optimalen Schutz Ihrer Sprösslinge sollten Sie einige Regeln einhalten

Der richtige Sonnenschutz für Kinder beginnt bereits bei der Wahl des Lichtschutzfaktors. Empfehlenswert ist ein hoher Lichtschutzfaktor von 30 oder mehr. Es werden unterschiedliche Produkte angeboten, zum Beispiel Sonnencremes, Sonnenmilch und Sonnenspray. Diese unterscheiden sich nicht wesentlich in ihrer Wirkungsweise, aber in ihrer Anwendung. Achten Sie darauf, dass wirklich alle Hautpartien, die nicht durch Kleidung ausreichend geschützt sind, mit einem Sonnenschutzmittel behandelt werden. Die empfindliche Kinderhaut müssen Sie dabei mehrmals am Tag eincremen. Eine einmalige Anwendung genügt nicht. Dies gilt vor allem, wenn die Kinder baden gehen. Auch wenn einige Produkte auf ihrer Verpackung die Bezeichnung „wasserfest“ tragen, geht die Wirkung des Sonnenschutzes durch Wasser und Abtrocknen verloren.

Starten Sie gut vorbereitet in die warmen Tage

Wenn der Sommer kommt und die Temperaturen steigen, hält Kinder nichts mehr im Haus. Damit die UV-Strahlen der Sonne keine Schäden anrichten, ist Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor gerade bei Kindern wichtig. Auf diese Weise wird verhindert, dass Sonnenbrand oder sogar Hautkrebs entsteht. So können Sie und Ihr Nachwuchs ganz beruhigt das gute Wetter genießen.

IMG: DanielaEvaSchneider – Fotolia

Helena