Home » Kinder » Spendenprojekte für Kinder in Not – so können Sie erkennen, ob Ihr Beitrag auch hilft

Spendenprojekte für Kinder in Not – so können Sie erkennen, ob Ihr Beitrag auch hilft

Kind mit PuppeÜberall gibt es Kinder in Not. Nicht nur in der sogenannten Dritten Welt, auch in Europa sind viele Kinder hilfsbedürftig. Zahlreiche Organisationen setzen sich für diese Kinder ein und sammeln beispielsweise Sach- und Geldspenden. Viele Spender fragen sich allerdings, ob ihre Spenden auch wirklich bei den Bedürftigen ankommen und wie man dieses kontrollieren kann.

Seriosität der Organisationen überprüfen

Bevor Geld- oder Sachspenden gespendet werden, sollte zu allererst die Empfängerorganisation überprüft werden. Dieses kann im Internet geschehen. Am besten schaut man sich erst einmal die Webseite der Organisation. Ebenfalls ist es ratsam, Bewertungen über die entsprechende Organisation zu suchen. Ein Qualitätsmerkmal seriöser Spendenorganisationen ist das Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen. Trägt die Organisation dieses Siegel, kann man sich sicher sein, das sparsam und sorgfältig mit den Spenden für die Kinder umgegangen wird und diese auch die Bedürftigen erreichen. Seriöse Organisationen bieten vielfältige Informationsmöglichkeiten über ihre Projekte und bauen keinen Druck bei den Spendenaufrufen auf.

Kinder in Not soll geholfen werden

Geraten Kinder in Not, dann gibt es bekannte Organisationen, die zur Soforthilfe einspringen und allgemeine Spendenaufrufe starten. Man sollte allerdings vorsichtig sein, wenn man in der Innenstadt aggressiv um Spenden gebeten wird. Es kann sein, dass diese Spendensammler unseriös sind. Diese reagieren oft gereizt und aggressiv, wenn man nicht spenden möchte oder sich die Angelegenheit erst noch einmal überdenken möchte. Solch ein Vorgehen ist bei einer seriösen Organisation undenkbar. Große Kinderhilfsorganisationen sind deutschlandweit bekannt und haben einen guten Ruf. Reagieren Spendensammler eher aggressiv und gereizt, dann steckt oftmals eine nicht seriöse Absicht dahinter. Man sollte sich bei Spendenaufrufen gezielt über das Ziel der Spenden erkundigen und sich versichern lassen, dass die Spende auch dort ankommt, wo sie hingehen sollte.

Spenden

Wer für Kinder in Not spenden möchte, sollte dieses bei bekannten Organisationen / Stiftungen, wie beispielsweise der AWD, tun. Hier kann man sich sicher sein, dass die Spenden auch wirklich den Bedürftigen zu Gute kommen. Ein Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen gibt den Spendern Sicherheit, dass das Geld ankommt, wo es soll und hilft. Unseriöse Spendenaufrufe erkennt man oft an der aggressiven Art, wie um Spenden gebeten wird.

IMG: Renate W. – Fotolia

Helena