Home » Familienleben » Tischkärtchen und Platzwahl

Tischkärtchen und Platzwahl

Eine Hochzeit ist erst dann perfekt, wenn auch die vielen abermillionen Details stimmen und alles am rechten Platz ist.

Bei den Hochzeitsvorbereitungen kommt es oft auf die Details an. Blumengedecke, das richtige Kleid, das abgestimmte Menü, die Torte – und die Tischkärtchen mit den Namen der Gäste. Das klingt jetzt so harmlos, tatsächlich verbirgt sich hier eine wichtige und oft auch gefährliche Aufgabe, denn die Gäste sollten auf gar keinen Fall wahllos auf ihre Plätze verteilt werden.

Da gibt es zum Beispiel Tante Agatha, die mit Onkel Friedrich überhaupt nicht kann. Die beiden müssen ständig über politische Themen debattieren, bis einer von beiden dem anderen Suppe ins Haar spuckt. Sie sind sich nämlich niemals einig! Und wer darf neben der Braut sitzen? Die Brautjungfer Daisy war sich so sicher, neben ihrer besten Freundin, der Braut, sitzen zu dürfen, doch jetzt sitzt da die verhasste Schwiegermutti? Wie kann das sein? Wütend wirft Daisy den Blumenstrauß in eine teure, große Vase, die prompt umfällt, zu Bruch geht und mit den Scherben im Kotelett landet, das gerade serviert werden sollte.

Es ist also Vorsicht und Einfühlungsvermögen gefragt! Am Besten übernimmt also ein Familienmitglied diese Aufgabe, das sich mit den einzelnen zwischenmenschlichen Beziehungen gut auskennt. Aber auch bei der Wahl der Tischkärtchen ist Obacht geboten, denn einfach nur Kärtchen sind schon lange aus der Mode gekommen. Wie wäre es stattdessen mit einem kreativen Tischkärtchen, das gleichzeitig auch ein Geschenk für den Gast ist, das er zur Erinnerung mit nach Hause nehmen darf?

Helena