Home » Kinder » Tischmanieren – Frage der Erziehung

Tischmanieren – Frage der Erziehung

Gemeinsame Essen mit Kindern gleichen häufig eher einer Raubtierfütterung denn einem gesitteten Mahl. Doch sollte der Nachwuchs schon möglichst früh lernen, dass bestimmte Tischmanieren zur Esskultur gehören. So wird auch ein Besuch im Restaurant nicht zum Desaster.

Tischmanieren zu befolgen bedeutet nicht zwingend das Einhalten sämtlicher Knigge-Regeln. Es geht eher darum, eine entspannte aber geordnete Stimmung am Esstisch zu erreichen, auch wenn die ganze Familie samt jüngerer Kinder dabei ist. Und wie schon so häufig gilt auch hier: Eltern sind die besten Vorbilder. Wenn sich die Eltern nicht benehmen können, wie sollen es die Kinder dann lernen?

Erziehung zu angemessenem Verhalten am Esstisch beginnt schon in jungen Jahren. Ab einem Jahr sitzen die Kinder mit am Tisch und wollen das Essen häufig mit allen Sinnen erleben, was zu einer großen Matscherei führen kann. Doch diese Erfahrungen sind wichtig, um eine positive Einstellung gegenüber den Lebensmitteln zu entwickeln.

Wenn das Kind anfängt, mit Besteck zu essen, wird anfangs noch viel daneben gehen. Geduld und Hilfestellungen sind hier gefragt, statt Beschimpfungen und strenge Zurechtweisung, denn nur so kann essen als etwas Positives empfunden werden. Spätestens mit drei Jahren ist das Kind reif genug, um feste Tischmanieren zu erlernen und Essen von Spielen zu trennen.

Schon kleine Kinder können grundsätzliche Tischmanieren erlernen. Hände vor dem Essen zu waschen, aufrechtes Sitzen während der Mahlzeit, kein Schmatzen, Schlürfen oder gieriges essen sollten schon für Vierjährige selbstverständlich sein.

Gemeinsame Mahlzeiten und das Abgucken von anderen ist wichtig bei der Erziehung. Doch das reicht für das Erlernen von Tischmanieren noch nicht aus. Werden Regeln erklärt und begründet, werden sie von den Kindern in der Regel leichter akzeptiert. Regeln können auch spielerisch vermittelt werden: Wer am wenigsten kleckert, hat gewonnen oder die Kinder dürfen selber über die Tischmanieren wachen und etwa die Eltern ermahnen, wenn sie mit vollem Mund sprechen.

Gute Tischmanieren sind also eine Frage der Erziehung. Auch die Kleinen können das ABC des guten Benehmens schnell erlernen.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.