Home » Allgemein » TÜV Mängel auf Spielplätzen

TÜV Mängel auf Spielplätzen

Das es viele Probleme auf deutschen Spielplätzen gibt ist nicht wirklich neu. Jüngst gibt es neueste Meldungen vom TÜV Rheinland über gravierende TÜV Mängel auf Spielplätzen.


Der TÜV Rheinland untersuchte jüngst 50, nach dem Zufallsprinzip ausgewählte, Spielplätze in deutschen Großstädten. Davon wiesen mehr als die Hälfte TÜV Mängel auf, die ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko für Kinder aufweisen.

Gefahrenzone Kinderspielplatz?

Die wohl größten ermittelten Probleme waren Engstellen auf Klettergerüsten, die dazu führen könnten, dass die Kinder beim Spielen hängen bleiben. Außerdem wurde an einigen Stellen ein Mangel an Sand, also einem wichtigen Bodenbelag festgestellt, der zum Beispiel vor Rutschen wichtig ist, um das Aufkommen des Körpers abzufedern.

Die gute Nachricht – viele der festgestellten TÜV Mängel könnten ohne ausufernden Kostenaufwand behoben werden. Extrem gravierende Sicherheitsmängel wurden nicht gefunden und es konnte auch in punkto Missständen keine regionale Tendenz festgestellt werden. Positiv aufgefallen sind auch die Bemühungen der einzelnen Kommunen um eine Verbesserung der Betreuung und Ordnung ihrer Spielplätze.

Sicherheitsrisiko Sicherheit?

Auch wenn es vielleicht komisch klingen mag, Spielplätze sollten wiederum auch nicht zu gefahrlos sein. Ohne einmal hingefallen zu sein, wird ein Kind schließlich nicht lernen, auch wieder aufzustehen. Dass Kinder viel Bewegung brauchen, versteht sich ohnehin von selbst.

Laut Vertretern der Psychologie seien Kinder, die sich nicht auf Klettergerüsten in luftige Höhen begeben haben anfälliger für das Entwickeln von Höhenangst. Ein zu sicher erscheinendes Umfeld zum Spielen fördere auch ein übermäßig hohes Ausreizen von Gefahr und waghalsige Risikobereitschaft. Inwiefern dies tatsächlich zutreffend ist bleibt umstritten, fest steht allerdings:

Auf zu sicheren Spielplätzen können Kinder nicht das Talent entwickeln, Risiken einzuschätzen und lernen nicht aus Fehlern. Das gehört aber zu einer guten Entwicklung dazu, um Geschicklichkeit und auch Intelligenz zu verbessern.

Fazit: Übertriebene Sicherheit bei der Erziehung schadet eher, als dass sie nützt, was aber kein Freibrief für gravierende Sicherheitsmängel auf Spielplätzen ist, denn ernsthaft verletzen soll sich schließlich kein Kind.

Helena