Home » Kinder » Typische Fehler: Wann und wo soll mein Baby schlafen?

Typische Fehler: Wann und wo soll mein Baby schlafen?

Ob und wann ein Baby einschläft hat ganz viel mit unserem Verhalten zu tun. Dabei machen viele Eltern Fehler, die das Kind am Einschlafen hindern. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten können, damit ein müdes Baby auch schnell einschläft.

1. Inkonsequenz

Führen Sie ganz früh Einschlafrituale ein. Ihr Kind brauchte feste Schlafenszeiten, so kann sich der kleine Körper daran gewöhnen. Schon kleine Abweichungen bringen den Rhythmus durcheinander und Ihr Kind wird unruhig. Wir alle kennen das Gefühl eine Jetlags. Doch den soll doch nicht unser Kind erfahren. Achten Sie also trotz eine stressigen Alltags auf feste Schlafenszeiten für Ihr Baby.

2. Falsche Routinen

Um sich selbst das Leben und den Schlaf zu erleichtern sollten Sie dringend darauf achten, dass Ihr Kind lernt im Bettchen einzuschlafen. Wenn Sie es erst einmal daran gewöhnen in Ihrem Arm einzuschlafen, fällt es schwer dies wieder abzugewöhnen. Auch wenn es schwer fällt, muss Ihr Kind lernen alleine einzuschlafen und auch mal erfolglos zu quengeln.

3. Zeichen ignorieren

Ist Ihr Baby müde, kann es dies signalisieren, auch wenn es noch nicht sprechen kann. Augenreiben, Jammern und Gähnen sind typische Signale. Beachten Sie diese und lassen Sie Ihr Kind schlafen. Hindern Sie es daran, produzieren Babys Stresshormone, die das Einschlafen erheblich erschweren.

4. Uneinigkeit der Eltern

Wenn Mama und Papa unterschiedliche Techniken und Zeiten nutzen um das Kind zum Schlafen zu bringen bringt es das Baby durcheinander. Sprechen Sie sich am besten ab, wann und wo Ihr Kind lernt einzuschlafen.

5. Bettenwechsel

Sie brauchen Ihrem Kind nicht vor dem dritten Geburtstag ein neues Bettchen besorgen. Das Gitterbett ist sinnvoll und hindert die Kinder am rumlaufen. Also bleiben Sie konsequent.

6. Überall schlafen

Es ist ein weit verbreiteter Fehler Kinder immer und überall schlafen zu lassen. Doch viele Positionen sind für Ihr Kind wenig entspannend. So beispielsweise der Autositz. Ihr Kind muss lernen, dass das Liegen im Bett das Schlafen bedeutet. Dann ist das liegen im Bett wie ein Signal und erleichtert das Einschlafen. Sie können ihr Kind also im Auto auch mal wecken und beschäftigen.

Foto: Andrey Bandurenko, 42430586, Fotolia

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.