Home » Kinder » Urlaubsreisen mit Kindern – Tipps zur Reiseplanung

Urlaubsreisen mit Kindern – Tipps zur Reiseplanung

Am StrandAuf einen gemeinsamen Urlaub mit der ganzen Familie freuen sich Eltern und Kinder gleichermaßen. Aber nicht jedes Reiseziel und jede Reiseart ist für kleine Urlauber geeignet – was Mama und Papa interessiert, kann für den Nachwuchs sterbenslangweilig sein (und umgekehrt). Umso wichtiger ist es, Reiseziel und Anreise den Wünschen aller entsprechend auszuwählen. Und im Zweifelsfall zugunsten der Kinder zurückzustecken. Daneben können im In- und Ausland u.a. ungewohnte Gesundheitsgefahren lauern, die in der Reiseplanung berücksichtigt werden sollten.

Kindgerechter Urlaub beginnt beim Reiseziel

Bei der Auswahl des Urlaubszieles gilt: Auf das Klima, die Umgebung und Unterkunft kommt es an. Natürlich ist eine Langstreckenreise mit Zeitverschiebung in ein Land mit ungewohntem Klima zunächst einmal eine Belastung für alle Urlauber. Wer allerdings darauf achtet, dass die Unterkunft sicher gelegen und kindgerecht gestaltet ist und bei der Buchung auf Details wie Babysitterservice, Kinderclub, Swimmingpool & Co. Wert legt, kann einen entspannten Urlaub auch mit Kindern im Ausland verbringen. Darüber hinaus empfiehlt es sich zumindest bei älteren Kindern, deren Wünsche in die Urlaubsplanung einzubeziehen. Wünscht sich der Nachwuchs einen Urlaub am Meer und es geht doch wieder zum Wanderurlaub ins Mittelgebirge, ist die Urlaubsfreude zumindest einige Tage lang getrübt. Clevere Eltern achten bei der Reiseplanung deshalb darauf, kindgerechte Highlights in den Urlaub zu integrieren. Ob Erlebnisbad oder Freizeitpark, Wildnis-Abenteuer, abendliches Lagerfeuer oder ein großes Freizeitangebot mit anderen Kindern bleibt Ihnen überlassen.

Auto, Flugzeug, Bus und Bahn: Die Anreise kindgerecht gestalten

Aber nicht nur das Urlaubsziel ist im besten Fall kindgerecht ausgewählt: Ein entspannter Familienurlaub beginnt bereits bei der Anreise. Dabei gilt: Je länger die Reise, desto mehr Vorbereitung ist notwendig. Grundsätzlich sollten Kinder jeden Alters ein Lieblingsspielzeug mit auf Reisen nehmen dürfen – das vertreibt Langeweile und hilft dabei, besser in den Schlaf zu finden. Kleine Snacks und Getränke sind gerade auf längeren Strecken in allen Verkehrsmitteln unverzichtbar. Mit ins Reisegepäck dürfen gern auch kleine Überraschungen wie z. B. Lollis, die zur Belohnung für gutes Verhalten oder als Anreiz zum Durchhalten genutzt werden können. Achten Sie in jedem Fall auf ausreichend Getränke, am besten in Form von zuckerarmen Tees oder Wasser und vor allem dann, wenn viel Zeit in klimatisierten Räumen wie z. B. beim Fliegen oder im Zug verbracht wird. Apropos: Gerade auf Flugreisen hat sich der Zwiebel-Look bewährt, um Erkältungen vorzubeugen. Bei längeren Anreisen, etwa mit dem Auto oder bei Umsteigeverbindungen mit dem Flugzeug, kann es sinnvoll sein, einen Zwischenstopp oder eine Übernachtung mehr einzuplanen. So wird die An- und Abreise zwar länger, aber auch weniger anstrengend für Eltern und Kinder.

Urlaub mit Kindern: Gut vorbereitet, entspannt reisen

Bei Urlaubsreisen mit Kindern gilt grundsätzlich: Eine gute Vorbereitung hilft dabei, wirklich entspannt in die schönsten Wochen des Jahres zu starten. Dazu gehört die kindgerechte Auswahl von Urlaubsziel und Übernachtungsmöglichkeiten ebenso wie die kindgerechte Gestaltung der An- und Abreise. Wer während der Planung zumindest einige Wünsche des Nachwuchses berücksichtigt, kann sich auf einige schöne entspannte Tage im Familienkreis freuen – ohne Geschrei und lange Gesichter.

Fotocredit: Yvonne Bogdanski – Fotolia

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.