Home » Familienleben » Verwebheiratet: Hochzeit im Internet

Verwebheiratet: Hochzeit im Internet

Normal ist die Heirat ein ziemlich großes Ding. Etwas, das viel Zeit und Geld in Anspruch nimmt und in einem rauschhaften Fest mündet, das ein Paar niemals vergessen wird. Im Idealfall heiratet man nur einmal im Leben, ansonsten erlebt man den schönsten Tag des Jahres einfach öfter 😉 . Aber wie das so ist, auch die Hochzeit wird modernisiert.

Im letzten Artikel schrieb ich ja schon über die wunderbaren Möglichkeiten von Web 2.0. Web 2.0 ist ein Ausdruck dafür, dass unser Leben sich oftmals schon sehr viel stärker virtuell abspielt, als in der Realität. Wie diese Entwicklung zu beurteilen ist, lass ich mal dahin gestellt, ist ja auch nicht mein Thema 🙂 .
Jedenfalls kann man alles mögliche online tun: Pizza bestellen, kommunizieren, lesen und… genau, ihr habt es schon erfasst: heiraten.

Keine Lust, großartig zu planen? Der Freundes- und Familienkreis will ohnehin nicht toll feiern? Und Brautkleid ist eh doof und Kirche ja sowieso? Und Geld ham´wa´ja auch nischte. Aber heiraten möchte man trotzdem irgendwie, ist ja romantisch und stärkt die Verbundenheit zueinander. Verständlich. Und deshalb hat diese Webseite die sagenhafte Idee verwirklicht, Paare einfach online miteinander zu vermählen.

Alles ist gratis. Der Antrag, die Zeremonie, die Urkunde und die anschließende Scheidung gibt´s im Servicepack gratis dazu. Na, wenn das nicht mal ein ultimatives Schnäppchen ist… als Gag finde ich das eine schräge, aber doch fast witzige Idee. Als ernsthafter Heiratsversuch kann ich es nicht ernst nehmen und hoffe inständig, dass die Betreiber das auch nicht so ernst meinen 🙂 . Ich würde das als Aufhänger zu einem echten Heiratsantrag nett finden. Oder?

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.