Home » Gesundheit » Volkskrankheit: Vitamin D Mangel

Volkskrankheit: Vitamin D Mangel

Vitamin D ist hierzulande lange Zeit Mangelware. Den Vitalstoff, den wir für starke Knochen, eine stabile Seele und leistungsstarke Abwehrkräfte brauchen, kann unser Körper nur mithilfe des Sonnenlichts bilden. Wir zeigen Ihnen die Ursachen und Folgen.


Gerade im derzeitigen Winter sind Sonnenstrahlen Mangelware. Und wenn, erreichen Sie unsere Haut kaum, denn dicke Jacken, Mützen und Co. schützen uns vor der Kälte. Die Folge ist ein Vitamin D Mangel. Dessen Folge wiederum ist eine trübe Stimmung, Müdigkeit und das Gefühl von Antriebslosigkeit. Mittlerweile spricht man hierbei von der Herbstdepression, die sich teilweise bis in den Frühling zieht.

Fakt also ist, wir brauchen mehr Licht, mehr Vitamin D. Anders nämlich als andere Vitamine, wird Vitamin D hauptsächlich selbst vom Körper produziert. Zwar können wir es auch durch wenige Lebensmittel zu uns nehmen, die nötigen Mengen aber scheinen Absurd. Oder können Sie sich vorstellen täglich vier Kilogramm Gouda zu essen, Lebertran zu trinken oder jeden Tag 300 Gramm Wildlachs zu verspeisen?

Wird Vitamin D hingegen vom Körper gebildet, liefert es deutlich bessere Werte. Trifft nämlich ultraviolettes Licht auf unsere Haut, wird dort die Vorstufe eines Hormons in Vitamin D umgewandelt. Über den Blutkreislauf gelangt dieses in die Leber und weiter in die Niere, wo es zu seiner aktiven Form umgewandelt wird.

Konfrontieren wir unsere Haut aber mit zu wenige Licht und Sonnenstrahlen, kann kein Vitamin D produziert werden und ein Mangel entsteht. Diese Mangel liegt vor, wenn Ihr Vitamin-D-Spiegel unter 30 ng/ml im Blut liegt.

Auswirkungen

Vitamin D macht uns nicht nur aktiver, wacher und glücklicher, sondern schützt unseren Körper auch vor vielen (chronischen) Krankheiten.

So schützt uns das wertvolle Vitamin vor Osteoporose, Alzheimer, Diabetes, Krebs und Herzinfarkten. Denn das freigesetzte Hormon wird in allen Zellen für den Stoffwechsel benötigt, unter einem Vitamin D Mangel also leiden viele körperliche Prozesse.

Was Sie tun können:

Fisch ist gesund und enthält zumindest in kleinen Mengen Vitamin D. Auch ist es möglich zumindest zwei Mal monatlich ein Solarium aufzusuchen.

Im Sommer und Frühling reicht es bereits wenn Sie drei bis vier Mal pro Woche zur Mittagszeit das Gesicht, die Hände und Unterarme für 5 bis 15 Minuten in die Sonne halten. Das füllt Ihren Vitamin D Speicher wieder auf!

Bild: Thinkstockphotos, Digital Vision, Digital Vision

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.