Home » Kinder » Von Bienchen und Blümchen: Sexuelle Aufklärung bei Kindern

Von Bienchen und Blümchen: Sexuelle Aufklärung bei Kindern

Sexuelle Aufklärung bei Kindern muss nicht immer von Bienchen und Blümchen oder gar dem Storch handeln. Wie Sie als Elternteil diese eventuell nicht ganz einfache Aufgabe ohne große Probleme in den Griff bekommen, erfahren Sie im Folgenden.

<!–

Der kindliche Hormonhaushalt verändert sich erst zwischen dem 11. und 13. Lebensjahr. Das heißt, dass sich zu diesem Zeitpunkt die Pubertät bemerkbar macht. Aber schon einige Zeit früher entwickeln Kinder Interesse an der eigenen Sexualität, was eine Aufklärung bezüglich der Sexualität von Seiten der Eltern mit sich bringen sollte.

Sexuelle Aufklärung – Wie erklärt man es dem Kind?

Die große Wissbegierde von Kindern lässt sie fast ununterbrochen Fragen stellen, die ab einem gewissen Alter nicht mehr ausweichend beantwortet werden können. So geben sich Grundschulkinder wohl kaum noch mit ausweichenden Antworten auf Fragen zur Sexualität zufrieden.

Nun ist die Zeit gekommen, wo sich Eltern mit ehrlichen aber altersentsprechenden Antworten wappnen und ihrem Nachwuchs die Welt der Fortpflanzung erklären sollten. Jetzt ist es besonders wichtig, dass man dem Thema Sexualität offen und unbefangen gegenüber steht, damit die Kinder eine natürliche Einstellung gegenüber dieser Thematik entwickeln können.

Sexuelle Aufklärung – Das ABC der Liebe

Wichtig ist, dass Eltern versuchen, sich in ihre Kinder hineinversetzen. Weiterhin ist von Bedeutung, dass die älteren Familienmitglieder nur genau das beantworten, was das Kind gefragt hat und dass man ehrlich ist und das Vertrauen des Kindes bestätigt.

Auf die Frage nach den Aktivitäten der Eltern im Bett, kann einem zwischen 6 und 8 Jahre alten Kind geantwortet werden, dass es sich dabei um Sex handelt. Dies machen Erwachsene, wenn sie sich besonders gern haben. Dabei wird der Penis des Mannes steif, der dann in die Vagina der Frau eingeführt wird. Zusätzlich können Sie ihr Kind davon in Kenntnis setzen, dass der Penis eine weißliche Flüssigkeit absondert, die Sperma genannt wird und für die Zeugung eines Kindes verantwortlich ist.

Aufklärung – Die Geburt

Auf Kinder übt der Bauch einer schwangeren Frau immer eine große Faszination aus und sicherlich wird sich ihr Nachwuchs irgendwann die Frage stellen, wie das Kind aus dem Bauch der Mutter herauskommt. Eine altersgerechte Antwort für etwa sechs bis acht Jahre alte Kinder wäre, dass das Baby nach einer neun Monate dauernden Schwangerschaft aus der weiblichen Scheide herauskommt. Dies erfolgt in den meisten Fällen in einem Krankenhaus, wobei den werdenden Müttern Ärzte und Hebammen zur Seite stehen. Zudem können Sie ihrem Kind noch die Möglichkeit eines Kaiserschnitts erklären. Aber dies ist nur zusätzliches Wissen und noch nicht unbedingt notwendig.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass es kein bestimmtes Alter gibt, in dem Sie ihr Kind aufklären sollten. Die Neugierde auf den eigenen Körper erwacht früher oder später, sodass ihr Kind Ihnen Fragen zur Sexualität stellen wird. Zudem ist es möglich, dass das Thema auch schon in der Schule angesprochen wird. Ihr Kind wird sich an sie wenden, und genau dann ist der richtige Zeitpunkt, um sich der sexuellen Aufklärung zu widmen.

Helena