Home » Familienleben » Was hilft gegen Altersflecken?

Was hilft gegen Altersflecken?

Sie sind ungefährlich jedoch meist recht unansehnlich – Altersflecken. Die Pigmentstörungen, die insbesondere gern im Gesicht, am Dekolleté, an den Händen und den Unterarmen auftreten, stellen die Spätfolgen von zu viel Sonneneinstrahlung und der damit verbundenen ultravioletten Strahlung dar. Doch die Altersflecken lassen sich behandeln, sodass ihr Erscheinungsbild schließlich verblasst.
Seniorin

Kosmetische und medizinische Behandlungsmethoden

Etwa 90 % der Senioren leiden mehr oder weniger unter ihren Altersflecken und fühlen sich in ihrer Haut nicht mehr wohl. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, ausgiebige Sonnenbäder zu vermeiden und lieber einen Sonnenschutz aufzutragen, der die UV-Strahlung nicht durch die Haut hindurchlässt. Sind die Altersflecken jedoch schon da, so können Senioren die Pigmentflecken sanft mit spezieller Kosmetik entfernen. Dafür gibt es Cremes, die die Altersflecken meist durch Fruchtsäure, Vitamin-A-Säure oder andere Substanzen ausbleichen (siehe dazu auch: hier). Als medizinische Maßnahme gilt die Lasertherapie als erfolgsversprechend. Dabei gibt der Laser Energieimpulse an die Haut ab. Die Haut wird an den bestimmten Stellen entzündet und zerstört, was die Immunabwehr dazu veranlasst, die Pigmente abzutransportieren. Des Weiteren gibt es die Möglichkeiten einer Dermabrasion, einer Stickstoffvereisung und eines chemischen Peelings.

Bewährte Hausmittel gegen Altersflecken

Da eine medizinische Behandlung schnell zu einer kostspieligen Angelegenheit werden kann, empfiehlt es sich, gegebenenfalls und zusätzlich auf bewährte Hausmittel gegen Altersflecken zurückzugreifen. Das Fruchtfleisch einer Papaya, enthält beispielsweise Enzyme, die die dunklen Flecken ausbleichen. Dazu wird das Fruchtfleisch einfach auf die Altersflecken mehrmals täglich gerieben. Anstelle der Papaya können auch Zitrone, Gurke, Brunnenkresse, Petersilie oder Knoblauch verwendet werden. Außerdem kann mit der Ernährung einiges bewirkt werden. Durch eine vitaminreiche Kost (Obst, Gemüse, Kräuter) und eine hohe Zufuhr von Zink (zum Beispiel in Fisch, Weizenkeimen und Steinpilzen) und Selen (Paranüsse) wird die Haut bei ihrer Zellerneuerung unterstützt.

Geduld und Konsequenz sind gefragt

Um lästige Altersflecken auf Dauer los zu werden, ist es wichtig, nicht vorzeitig aufzugeben, sondern die Altersflecken mit Geduld und Konsequenz zu bekämpfen. Sichtbare Effekte können nicht nur durch medizinische Eingriffe erzielt werden, sondern auch durch spezielle Hausmittel. Allerdings ist es empfehlenswert, die Altersflecken von einem Dermatologen untersuchen zu lassen, um sicher zu gehen, dass es sich auch wirklich um Altersflecken handelt und nicht um eine gefährliche Hauterkrankung.

Bild von tbel / Fotolia

Helena