Home » Kinder » Wichtige Inhaltsstoffe der Babynahrung

Wichtige Inhaltsstoffe der Babynahrung

In den ersten Lebensmonaten sind die Verdauungsorgane von Babys noch sehr empfindlich und anfällig, deshalb ist es besonders in dieser Zeit wichtig, auf eine gesunde Ernährung zu achten. Ernährungsforscher und Mediziner sind sich einig, dass Babys möglichst salzarm ernährt werden sollten, da Salz auf den kindlichen Organismus schädlich wirkt.

Ernährung in den ersten Lebensmonaten

Neugeborene entwickeln sich am gesündesten, wenn sie von der Mutter gestillt werden. Viele Kinderärzte sind der Meinung, dass Babys mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sind, wenn sie in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich von Muttermilch ernährt werden. Dann sollte nach und nach zugefüttert werden. Natürlich ist es einfach und bequem, fertige Babynahrung zu kaufen. Ernährungsexperten raten jedoch dazu, die Kindernahrung selbst zuzubereiten, schon allein deswegen, weil so die Keimfreiheit am ehesten gewährleistet ist. Ein Brei aus Kartoffeln oder Möhren eignet sich sehr gut als erste Zukost zur Muttermilch. Als Getränke werden Wasser und ungesüßter Tee empfohlen. Wer trotzdem fertige Babynahrung verwenden möchte, sollte genau auf deren Zusammensetzung achten, da viele Hersteller Babynahrung anbieten, die Kochsalz enthält.

Die schädliche Wirkung von Salz

Zu viel Salz wirkt schon auf den Körper erwachsener Menschen schädlich und kann schwerwiegende Erkrankungen nach sich ziehen. Der Organismus eines Babys reagiert noch viel empfindlicher auf Salz. Sowohl Muttermilch als auch Gemüse, Getreide und Fleisch besitzen einen natürlichen Salzgehalt, der für Säuglinge vollkommen ausreichend ist. Wer dagegen der Babynahrung regelmäßig Kochsalz hinzufügt, riskiert schwerwiegende Schäden seines Kindes. So entzieht Salz Wasser, beeinträchtigt die Geschmacksnerven und kann die Nieren schädigen. Außerdem führt es langfristig zu einem dauerhaften Anstieg des Blutdrucks. Ebenfalls auf lange Sicht erhöhen zu salzige Speisen das Risiko für Übergewicht. Deswegen sollten Kinder in ihrem ersten Lebensjahr am besten gar keine Speisen zu sich nehmen, denen Salz zugesetzt ist. Aber auch danach sollte auf eine möglichst salzarme Ernährung geachtet werden. Ärzte raten dann zu jodiertem Salz, welches auch Fluorid und Folsäure enthält. Diese Nährstoffe sind wichtig für die gesunde Entwicklung der Kinder.

Fotourheber: Sport Moments – Fotolia.com

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.