Home » Familienleben » Zeiteinteilung leicht gemacht

Zeiteinteilung leicht gemacht

StoppuhrWollten Sie schon immer mehr Zeit für Ihre Hobbys, Kinder oder Freunde haben? Dann müssen Sie Zeit sparen, wo und wie auch immer. Am besten geht das mit einem Wochenplaner, in dem Sie notieren, wofür Sie die Zeit benötigen. Wie viel der Zeit verbrauchen sie mit Dingen, die Sie gerne erledigen? Wie viel erledigen Sie für andere, wie viel für sich selbst und was erledigen andere im Gegenzug für Sie?

Analysieren Sie Ihren Zeitverbrauch

Nach dieser Analyse ermitteln Sie, wofür Sie mehr Zeit haben wollen. Notieren Sie alles, was Sie schon immer machen wollten. Denken Sie darüber nach, wie viele zusätzliche Stunden Sie benötigen, um aus der Planung Wirklichkeit werden zu lassen. Erstellen Sie abends eine Liste mit den Dingen, die am nächsten Tag unbedingt erledigt werden müssen. Und dann beginnen Sie Zeit zu sparen. Naturgemäß ist das am Arbeitsplatz am schwierigsten, schließlich werden Sie feste Arbeitszeiten haben. Vielleicht nehmen Sie aber auch gerne einmal Arbeit mit nach Hause oder machen unnötig und unbezahlt Überstunden. So etwas sollten Sie sich abgewöhnen.  Ihnen wird das Kostbarste gestohlen, was Sie besitzen: Zeit. Und wahrscheinlich sind Sie selbst der Dieb – oder besteht Ihr Chef darauf, dass Sie zu Hause weiter für ihn arbeiten? Falls ja, dann sorgen Sie dafür, dass Sie dafür auch bezahlt werden.

So sparen Sie Zeit

Planen Sie noch Einkäufe nach der Arbeit? Das könnte man eventuell in der Mittagspause erledigen oder Sie kaufen nur noch einmal in der Woche alles ein, anstatt täglich und häppchenweise. Man muss auch nicht täglich kochen, stattdessen können Sie größere Portionen kochen und teilweise einfrieren. Beim Putzen können Sie Klingel und Telefon abstellen, ohne Unterbrechungen ist man schneller fertig. Haben Sie schon einmal überlegt, wie oft Sie von Leuten angerufen werden, die eigentlich gar nichts Besonderes wollen? Man muss auch nicht bei jedem Klingeln an das Telefon stürmen. Wenn man nicht abhebt, explodieren Telefone keineswegs, sie hören irgendwann auf zu klingeln, so überraschend das auch für Sie sein mag. Sie können unschwer erkennen: Man kann eine problemlos eine Menge Zeit sparen, man muss nur in einem Wochenplaner notieren, wo man sie verschwendet.

Bild im Artkel von: Oleg Verbitsky – Fotolia

Helena