Home » Kinder » Die Taufe

Die Taufe

Taufe, Foto: © Tomy - Fotolia.com

Taufe, Foto: © Tomy - Fotolia.com

Nach der Geburt eines Kindes kommen viele Fragen zur Sprache. Wie zum Beispiel das Thema Taufe. Soll das Kind getauft werden oder nicht? Wenn ja in welcher Religion?

Verschiedene Religionen

Es gibt so viele verschiedene Religionen und da kann einem schon mal die Wahl schwerfallen. Wenn man sich als Paar nicht einig wird, kann man auch dem Baby die Wahl lassen. Nicht gleich aber später einmal kann es dann selbst entscheiden, ob es getauft werden will oder nicht. Vor allem bleibt dem Kind dann auch die Entscheidung, welcher Religion es angehören möchte.
Die Taufe hat immer etwas mit dem Glauben zu tun. Man wird als Baby geweiht im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes. Bei einer Taufe wird das Kind über einem Taufbecken gehalten und mit Weihwasser geweiht. Die Eltern entscheiden meist, welche Religion das Kind haben soll.

Schöne Taufkleider und Taufalben finden Sie hier:


Taufpate

Als Taufpate hat man meist eine große Verantwortung. Die Eltern suchen sich meist einen Taufpaten aus dem Freundeskreis oder Verwandtenkreis aus, denn die Entscheidung ist dann für ein Leben lang. Auch wenn den Eltern mal etwas passieren sollte, wird meist der Taufpate oder Patin einbezogen.

Was ist eigentlich die Taufe?

Die Taufe ist ein Ritual aus dem Christentum und wurde während der Zeit vom Neuen Testament eingeführt. Die Christen nennen es den sichtbaren Eintritt ins Christentum und der Glaube an Gott. Wussten sie eigentlich, dass das Wort Taufe griechischer Herkunft ist? Es bedeutet soviel wie untertauchen oder eintauchen. Das Wort taufe kommt aber erst im Neuen Testament öfter vor, denn im Alten Testament war es gerade viermal zu finden und da bezieht es sich eher auf die Reinigung des menschlichen Körpers. Im Alten Testament wird nicht nur die Reinigung des Körpers damit verbunden sondern auch die Reinwaschung von Sünden und der Vergebung.
Es gab viele jüdische Gemeinschaften, die in einer Taufe die innere und äußere Reinwaschung und Buße zusammenführten. Die jüdische Gemeinschaft Essener vollführte diese Reinigung sogar täglich.

Unterschiede zwischen einer Taufe heute und damals

Heut zutage macht man bei der Taufe ein großes Fest und viele Personen stehen um das Taufbecken herum. Früher war das etwas anders, denn da hat es jeder für sich selbst gemacht unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Heute wird die Taufe durch einen Pfarrer durchgeführt im Hause Gottes.
In der Vergangenheit wurde dies unter freiem Himmel getan oder wie schon erwähnt im eigenen Hause.

Zum Abwischen des Weihwassers eignen sich Duni Servietten hervorragend!

Schöne Taufkleider und Taufalben finden Sie hier:


Die erste Taufe von Johannes dem Täufer

Die erste Taufe wurde wohl durch Johannes den Täufer ausgeführt, was nun auch den Beinamen der Täufer erklärt und wurde im Wasser des Jordans vollzogen. Das Ziel dieser Tat war die Vergebung von Sünden, man hatte hiermit ein Bekenntnis niedergelegt, eine Buße vollbracht zu haben. Auch Jesus wurde von Johannes dem Täufer getauft, was die Berichte in den Evangelien übereinstimmend schrieben. Danach wurden sowohl Jünger als auch Apostel von Johannes dem Täufer getauft. In den Apostelgeschichten steht geschrieben, dass Paulus später nochmals eine Taufe vollzog und diese anders war als die Johannes-Taufe. Die Johannes-Taufe und die christliche Taufe hatten wesentliche Unterschiede. Denn in einer christlichen Taufe wird man heute mit der Gabe des Heiligen Geistes getauft und in der Taufformel kommt auch der Name Jesus Christus vor.

Helena