Home » Allgemein » Flitterwochenplanung

Flitterwochenplanung

Die Flitterwochen sind immer ein sehr großes Thema, das niemals ausgelutscht immer wiedergekäut wird, wie ´ne Kuh auf einem Grasbüschel. Verständlich – es kann nämlich einiges schief gehen.

Die Flitterwochen – ein Wort, das wie ein Schmetterling unsere verliebten Köpfe umweht. Natürlich. Verbinden wir damit das absolute Liebesglück unter wunderschönen Palmen an einem seidigweichen Sandstrand. Hach. Aber bis es soweit ist, müssen wir erst einmal einige Hürden überwinden. Ich habe für euch die größten Stolperfallen ausgesucht 😉 !

1. Während sie das Sonnenöl neben den quietschbunten, erotisierenden Bikini verstaut, hat er seine Wanderstiefel zugeschnürt und sich die schönsten Wanderwege rausgesucht. Auf Hawaii will sie baden, Cocktails trinken und braun werden. Er möchte die tollen Wanderwege auskundschaften und Abenteuer erleben. Zündstoff garantiert! Über solche Uneinigkeiten solltet ihr euch unbedingt vorher im Klaren sein und nicht davon ausgehen, dass der andere automatisch dasselbe wollt wie ihr.

2. Sie hat den Flug gebucht, 1. Klasse, Frankfurter Flughafen und läuft strahlend zu Schatzibärchen, um ihr stolz die glänzenden Tickets zu zeigen. Er derweil schraubt an seinem alten Bully herum, um ihn fahrtüchtig zu kriegen, hat schon eine Einwegküche eingebaut und Filzdecken unter den Sitzen verstaut. Sie findet Fliegen aufregend, er fürchterlich dekadent. Denn er lebt nach der Divise: „Der Weg ist das Ziel!“. Aber ob das Weibchen dazu Lust hat?

3. Sie erwartet lustvollen Sex vor einem glühenden Sonnenuntergang am Strand. Er möchte luxuriös essen in klimatisierten Restaurants, endlich den neuen Schätzing-Roman durchlesen und sich an der herrlichen Ruhe erfreuen, bevor die stressige Arbeit wieder losgeht. Sie sitzt mit Schmollmund neben ihm, verschränkt die Arme und wartet auf einen lüsternen Blick seinerseits. Der nicht kommt. Die Erwartungshaltung ist gräßlich und kann alles zerstören, besonders erotische Augenblicke 😉 – lieber nicht zuviel erwarten, locker bleiben und sich an der Umgebung freuen.

Ihr seht: Es kann schon einiges schief gehen, besonders auf der emotionalen Ebene. Am Schlimmsten ist meiner Meinung nach der letzte Punkt, die Erwartungshaltung. Wer zuviel erwartet, wird grundsätzlich enttäuscht werden. Was doof ist, denn es könnt ja alles so schön sein 😉 !

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.