Home » Gesundheit » Cremes, Make-Up und Co. – wie lange sind die eigentlich haltbar?

Cremes, Make-Up und Co. – wie lange sind die eigentlich haltbar?

Gerade im Badezimmerschrank vieler Frauen stehen absurde Anzahlen an Cremes, Tiegeln, Fläschchen, Puderdöschen, Parfums und Co. Aber gerade weil man diese über die Zeit anhäuft, stellt sich häufig die Frage, wie lange diese eigentlich haltbar sind und ob sich in ihnen Bakterien ablagern.

Wasserfreie Basen und Puder bieten wenig Nährboden

Beginnen wir mit den positives Dingen: Kajal- und Augenbrauenstifte sind nahezu ewig haltbar. Wurden sie längere Zeit jedoch nicht mehr benutzt, sollte man sie erneut Anspitzen. Dadurch werden eventuell abgelagerte Keime abgetragen.

Auch Lidschatten, Puder, Rouge und Co. bieten durch ihre trockene Konsistenz kaum Nährboden für Mikroorganismen. Ohne Probleme können sie deshalb über fünf Jahre verwendet werden. Die verwendeten Schwämme und Pinsel aber sollten regelmäßig gereinigt werden. Wasser und Flüssigseife oder Duschgel sind hier meist schon ausreichend.

Selbst Nagellacke sind lange Zeit (mindestens vier Jahre) haltbar. Zumindest wenn Sie dunkel, kühl und gut verschlossen gelagert werden. Ist der Nagellack etwas zäh geworden, reichen wenige Tropfen von einem Nagellackverdünner und der Lack ist wieder wie neu.

Ein Lippenstift kann bis zu zwei Jahre bedenkenlos benutzt werden. Die wasserfreie Basis der Lippenstifte bietet wenig Grundlage für Keime und Co. Allerdings darf der Stift zwischendurch auch mal mit einem Kosmetiktuch abgewischt werden. Riecht Ihr Lippenstift allerdings irgendwann ranzig, sollte er unbedingt sofort entfernt werden.

Weniger haltbar sind da Mascara. Durch die ständigen Pumpbewegungen gelangen Bakterien und Keime in die Kartusche. Diese können zu Augenentzündungen führen. Daher sollten Sie darauf achten Ihren Mascara alle drei Monate zu erneuern! Ähnlich ist es mit Lipglossen. Diese sollten nicht länger als sechs Monate verwendet werden.

Über Tiegel und Tuben

Wenig überraschend sammeln sich gerade in Cremetiegeln viele Bakterien und Keime an. Grund ist das ständige hineingreifen mit den Fingern. Achten Sie bei Cremes also dringend darauf sie kühl, dunkel und gut verschlossen zu lagern, auf das Haltbarkeitsdatum und sie nach spätestens zwölf Monaten zu entsorgen.

Cremes in Tuben halten meist länger. Hier kann man von bis zu zwei Jahren ausgehen. Aber auch hier sollte auf die korrekte Lagerung geachtet werden. Raus also mit den Cremes aus dem Regal und hinein in geschlossene Badezimmerschränke und Schubladen.

Bild: Robert Kneschke – Fotolia

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.