Home » Finanzen » Deutschland: Die Geburtenrate steigt weiter

Deutschland: Die Geburtenrate steigt weiter

Die Geburtenrate steigt! Durchschnittlich 1,47 Kinder bringt eine Frau im gebärfreudigen Alter zur Welt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Geburtenrate steigt damit zum dritten Mal in Folge in Deutschland.


Während die Geburtenrate 2013 noch bei 1,42 Kindern pro Frau lag, liegt sie derzeit bei 1,47. Die höchste Geburtenrate haben wir in Sachsen (1,57), am niedrigsten im Saarland (1,35).

Mögliche Gründe

Experten vermuten das Elterngeld, den Ausbau der Kinderbetreuung und den Bewusstseinswandel bei Arbeitgebern als Gründe für den Anstieg der Geburtenrate. So haben sich vor allem Frauen im Alter zwischen 29 und 38 geplante aber immer aufgeschobene Babyträume verwirklicht. Dennoch, die Bevölkerung schrumpft weiter. Und: Die Mütter werden immer älter.

Aber: Auch im internationalen Vergleich steigen die Geburtenraten. Man habe bereits beobachten können, dass eine verbesserte Familienpolitik eine Rolle für die Geburtenhäufigkeit spielt. So seien verlässliche Rahmenbedingungen wichtig.

Auch viele Arbeitgeber und Unternehmen haben ihr Bewusstsein verändert. Um qualifizierte Frauen zu locken, müssen Vereinbarkeiten mit den Familien eingeräumt werden. Das ist vielerorts bereits geschehen. Die Anzahl an Kinderbetreuungen in Großunternehmen ist gestiegen.

Der Trend zur Kinderlosigkeit bei Akademikerinnen sei also aufgehalten. Dennoch, eben diese Frauen bekommen selten mehr als ein Kind. Der Trend muss also weiter steigen!

Foto: Fotolia, 18876904, Hubertus Blume

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.