Home » Familie & Beruf » Einschulung: Was muss mein Kind zum Schulanfang können?

Einschulung: Was muss mein Kind zum Schulanfang können?

Eltern fragen sich oft, was ihr Kind zur Einschulung können muss. Viele denken dabei zum Beispiel an Zählen und Basiskenntnisse im Lesen und Schreiben. Sicherlich schadet es nicht, wenn das Kind dies in kleinem Umfang beherrscht, aber andere Fertigkeiten sind weitaus wichtiger.

<!–

Zu diesen Fähigkeiten zählen unter anderem das folgerichtige und in vollständigen Sätzen Wiedergeben von Situationen und die Fähigkeit, sich in eine Gruppe integrieren zu können.

Einschulung – Welche Fähigkeiten sollte das Kind mit sich bringen?

Die Fähigkeit Symbole zu unterscheiden und diese in bestimmten Situationen wieder zu erkennen, ist grundlegende Voraussetzung für das Erlernen des Lesens. So sollte Ihr Kind zum Beispiel die Figuren auf einer Fußgängerampel, ein Stopp-Schild oder bekannte Logos erkennen können. Zudem sollte das Kind in der Lage sein, auf Fragen verständlich und situationsbezogen zu antworten.

Eine weitere grundlegende Fertigkeit für den Zeitraum der Einschulung ist das Sortieren. Dazu zählen unter anderem das Sortieren nach den Begriffen kleiner/größer, länger/kürzer und früh/spät. Weiterhin ist es von Vorteil, wenn Ihr Kind bereits Erfahrungen mit dem Lesen der Uhrzeit gemacht hat.

Einschulung – Fähigkeit zur Konzentration

Das Kind sollte sich zudem zum Zeitpunkt des Schuleintritts für mindestens 15 Minuten konzentrieren können und sich ohne Abschweifen mit einer Aufgabe oder einem Spiel befassen können. Wichtig ist auch, dass das Kind nach einer Unterbrechung in der Lage ist, das Spiel bzw. die Aufgabe wieder aufzunehmen und weiterzuführen, ohne dass es von vorn beginnen muss.

Soziale Kompetenzen

Zudem wäre es von Vorteil, wenn das Kind an das Einhalten von Ordnung gewöhnt ist. Dazu gehört zum Beispiel das Aufräumen des Tisches nachdem das Basteln bzw. das Malen beendet worden ist. Oftmals klagen Schulen darüber, dass Kinder unselbstständig sind, da ihnen viel von den Eltern abgenommen wird. Weiterhin gehören Geduld, Ehrgeiz und die Fähigkeit, sich nicht durch kleine Rückschläge entmutigen zu lassen, zu den Basisfertigkeiten zur Einschulung.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass sich das Kind in eine Gruppe integrieren kann und sich an Aktivitäten mit anderen beteiligt. Es sollte aber auch respektiert werden, dass einige Kinder lieber für sich allein sind und sich gut selbst beschäftigen können.

Generell freuen sich Kinder auf den Tag der Einschulung, da dies ein großer Schritt in Richtung Erwachsenwerden ist. Die Kinder sind nun stolz, am Schulleben teilnehmen zu dürfen.

Helena