Home » Kinder » Eltern des Einzelkindes als All-round-time-Worker ??

Eltern des Einzelkindes als All-round-time-Worker ??

Die Eltern müssen für Ihre Kinder immer ein Vorbild sein. Ab zwei Nachkommen werden sich die Kinder sehr oft unter sich beschäftigen können. Während die Balgen sich austoben, können die Eltern ihre anstrengendes Vorzeige-Verhalten ausschalten und ausruhen.

Bei einem Einzelkind ist das nicht so einfach möglich.Warum? Der jeweilige Elternteil des Einzelkindes muss für seinen Sprössling stets da sein und bei jeder Gelegenheit eine Leitfigur der Erziehung darstellen.

Ein Beispiel: Die Mahnung der Mutter, sich beim Essen anständig zu benehmen, nach dem Essen die Zähne zu putzen, beim Anziehen der Hosen oder Anoraks den Reißverschluss hoch zu ziehen, die Spielzeuge im Kinderzimmer oder im Wohnzimmer aufzuräumen usw.

Außerdem haben die Eltern der Mehrfach-Kindern meistens keine Probleme, wenn ihre Kinder ins Bett gehen. Denn die Geschwister wissen, dass sie alle gemeinsam schlafen müssen und wenn eins von ihnen beim Einschlafen Angst hat, kann ein Geschwister zu dem anderen kuscheln kommen. So können sie angstfrei übernächtigen. Und sie können frei entscheiden, ob sie allein oder mit den Geschwistern im Zimmern übernachten wollen.

Das geht bei Einzelkindern schlecht. Was machen sie, wenn sie Angst vor dem Einschlafen bzw. vor der dunklen Nacht haben? Na klar, das Solo-Kind sucht sich einen von der Familie aus, Mutter oder Vater als Kuscheltier während der ganzen Nacht.

Die Verantwortlichen des Einzelkindes sind im Wahre des Sinnes die „All-round-time-Worker“.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.