Home » Familienleben » Familiäre Vorbelastung bei Krebs: Vorsorgen ist das A und O

Familiäre Vorbelastung bei Krebs: Vorsorgen ist das A und O

Bei familiärer Vorbelastung hinsichtlich Krebserkrankungen ist es von entscheidender Bedeutung, rechtzeitig vorzusorgen. So kann eine eigene Erkrankung möglicherweise verhindert oder zumindest frühzeitig erkannt und geheilt werden. Die Deutsche Krebshilfe bietet umfassende Informationen zu diesem Thema.

Prävention

Ganz allgemein kann gesagt werden, dass eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige sportliche Betätigung eine hervorragende Basis zur Vermeidung von Krebserkrankungen bilden. Zudem sollte nicht geraucht werden (hierzu ein Spot von Media Consulta), da dies eine der häufigsten Ursachen von Lungenkrebs ist. Ein Aufenthalt in der Sonne sollte nur mit entsprechendem Schutz durchgeführt werden und Besuche im Solarium sollten weitestgehend vermeiden werden, da dies in Hautkrebs resultieren kann.

Vorsorge

Bei familiärer Vorbelastung von Krebs, wie beispielsweise Darmkrebs, sollte in regelmäßigen Abständen ein Arzt zur Kontrolle aufgesucht werden. Wird der Krebs frühzeitig erkannt, so ist er in den meisten Fällen heilbar. Ab gewissen Altersgrenzen in Abhängigkeit vom Geschlecht zahlt die Krankenkasse Vorsorgeuntersuchungen in vollem Umfang. Beispielsweise wird Darmkrebs-Früherkennung ab dem 50. Lebensjahr bezahlt, während die Vorsorgeuntersuchungen für Brustkrebs bei Frauen schon ab dem 30. Lebensjahr kostenlos sind.

Informationen für Jugendliche

Vor allem wenn bereits Fälle von Krebs, gleich welcher Art, in der eigenen Familie bekannt sind, sollte frühzeitig vorgesorgt werden, was unter anderem auch die umfassende Information von Kindern und Jugendlichen miteinschließt. Eltern sollten darauf bestehen, dass sich ihre Kinder im Sommer nie ohne Sonnenschutz in der freien Natur aufhalten. Rauchen ist völlig zu vermeiden, wobei auch Passivrauchen schädlich ist. Schwangere Mütter müssen dabei besondere Vorsicht walten lassen.

Krebs – Längst nicht mehr ohne Ausweg

Krebs ist keine unheilbare Krankheit mehr. Wird er frühzeitig erkannt, so ist er meist heilbar. Hierfür ist neben einer Kenntnis der eigenen familiären Vorbelastung eine gesunde Lebensweise wichtig. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen tragen des Weiteren zur eigenen Gesundheit bei. Die Deutsche Krebshilfe bietet Gesunden, Betroffenen und Ärzten umfassende Informations- und Beratungsmöglichkeiten, um dem Krebs vorzubeugen, bzw. ihn effektiv zu bekämpfen.

Image. Frank Wagner – Fotolia

Helena