Home » Familienleben » Fit im Alter

Fit im Alter

Ein fortgeschrittenes Alter ist kein Grund um mit dem Sport aufzuhören. Im Gegenteil, gerade dann sollten Sie sich fit halten, denn das stärkt Ihre Abwehrkräfte und hält Geist und Körper jung. Wenn der Arzt sein Okay gibt können Sie so gut wie jede Sportart ausüben. Ein guter Einstieg ist Fahrradfahren, aber nur mit einem verkehrssicheren Rad.

Fahrradfahren

Sport hält gesund

Es ist erwiesen, dass Personen, die Sport treiben die Wechseljahre deutlich besser überstehen und ihre Selbstständigkeit bis ins hohe Alter bewahren. Sport minimiert die Hitzewallungen und sorgt für ein seelisches Gleichgewicht. Zudem vermeiden Sie Übergewicht, da sich trotz sinkendem Östrogenspiegel keine Fettreserven aufbauen. Beim Aquatraining und beim Fahrradfahren werden Ihre Gelenke gleichmäßig ausgelastet, darum sind diese Sportarten für ältere Personen besonders gut geeignet. Auch Herz-Kreislaufprobleme können damit vermieden werden. Wenn Sie viel mit dem Rad unterwegs sind, beugen Sie damit außerdem Rückenschmerzen vor. Ein weiterer, positiver Nebeneffekt ist, dass auch Ihre Lernfähigkeit erhalten bleibt, denn beim Sport wird nicht nur der Körper sondern auch die Gehirnzellen aktiviert.

Sicher unterwegs mit dem Rad

Wenn Sie bislang keinen Sport getrieben haben fällt Ihnen der Einstieg vermutlich schwerer. Zuerst sollten Sie sich mit Ihrem Arzt beraten und sich auf gesundheitliche Einschränkungen durchchecken lassen. Lassen Sie es langsam angehen, ein guter Anfang ist Fahrradfahren. Ein E-Bike unterstützt die Fahrt und ist für Anfänger genau das Richtige. Natürlich müssen Sie Ihr Rad regelmäßig auf die Verkehrssicherheit prüfen. Das erledigen Sie am Besten im Fachgeschäft. Dieser schützt Sie zuverlässig bei einem Sturz. Der Helm darf nicht zu locker sitzen und sollte mit einem Rädchen am hinteren Ende verstellbar sein. Lassen Sie sich beim Kauf unbedingt beraten. Spezielle Radbekleidung ist bei längeren Fahrten ebenfalls zu empfehlen, jedoch nicht so wichtig wie der richtige Fahrradhelm. Dafür dürfen Sie auch ruhig ein paar Euro mehr ausgeben. TÜV geprüfte Helme erhalten Sie zwar schon ab 10 Euro im Discounter, doch diese entsprechen nicht derselben Qualität, außerdem entgeht Ihnen dann eine kompetente Beratung.

 

IMG : Glaser – Fotolia

 

Helena