Home » Allgemein » Fit und Gesund – Schwefel kann dabei helfen

Fit und Gesund – Schwefel kann dabei helfen

Vielen wissen, dass Eisen und Magnesium wichtig für uns sind. Sie wissen, dass es zu Mangelerscheinungen und Krankheiten kommen kann, wenn man zu wenige Mineralien aufnimmt. – Aber Schwefel? Wozu braucht der Körper Schwefel und wo bekommt man es her?
Das erläutern wir Ihnen im Folgenden.

Es stimmt, der menschliche Körper benötigt Schwefel. Schwefel gehört zu den essenziellen Nährstoffen, ist ein lebenswichtiger Mineralstoff und Bestandteil vieler Aminosäuren. Der Körper kann Schwefel aber nicht selbst herstellen, sodass die Zuführung von außen, also mit den aufgenommenen Lebensmitteln, erfolgen muss.

0,2 Prozent unseres Körpers besteht aus Schwefel. Das klingt nicht viel, oder? Vergleichen Sie jetzt aber diesen Anteil mit dem von Eisen oder Magnesium, wird schnell deutlich das der Wert 0,2 Prozent gar nicht so gering ist. Denn der Schwefelanteil in unserem Körper liegt fünfmal höher als der von Magnesium und im Vergleich mit Eisen liegt er sogar vierzigmal höher.

Schwefel wird zur Entgiftung des Organismus und beim Eiweißstoffwechsel benötigt und kann vor allem über die folgenden Lebensmittel aufgenommen werden:

  • Eier
  • Milchprodukten
  • Fleisch und Fisch (hier sind besonders viele schwefelhaltige Aminosäuren wie Methionin und Cystin enthalten)
  • Nüsse
  • Knoblauch
  • Bärlauch und
  • Zwiebeln

Schwefel über Lebensmittel aufnehmen

Wir stellen also fest, dass wir Schwefel dringend brauchen. Aber wie versorgen wir unseren Körper damit? Kann man es einfach über die Nahrung aufnehmen?

Die Antwort darauf lautet: Ja, generell reicht das – aber nicht immer. Denn in Zeiten der industriellen Verarbeitung und Haltbarmachung bleibt der ursprünglich enthaltene Schwefel manchmal sprichwörtlich auf der Strecke und ist nicht mehr in ausreichender Menge in unseren Lebensmitteln enthalten.

In diesem Fällen kann ein Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein. So führen Sie die erforderliche Menge an Nährstoffen regelmäßig zu und vermeiden Mangelerscheinungen. Dr. Hittich stellt beispielsweise auf seiner Facebookseite viele Informationen über die Produkte des Unternehmens bereit. So können sich die Interessenten ausführlich und detailliert informieren und auch ihre Fragen stellen.

Wichtig ist, dass Sie bei der Aufnahme von Schwefel darauf achten, dass es organische Schwefelverbindungen sind. Diese können optimal vom Organismus aufgenommen werden. Teils gibt es Schwefel auch in Kombination mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln. Sprechen Sie auch mit Ihrem Arzt, ob bei Ihnen ein Schwefelmangel vorliegt.

Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit.

Bildherkunft: ThinkstockPhotos, 140304945, Wavebreak Media, Wavebreakmedia Ltd



Helena