Home » Allgemein » Geschwisterwagen – Notwendige Anschaffung bei Zwillingen

Geschwisterwagen – Notwendige Anschaffung bei Zwillingen

Zwillinge erstaunen mich immer wieder. Wie können zwei Menschen nur so gleich aussehen?!  Doch viel wichtiger ist: Wie bewältigt man den Alltag? Es fängt schon bei einem Geschwisterwagen  bzw.  einem Zwillingskinderwagen an. Für welches Modell soll man sich entscheiden? Die Sitze besser hintereinander oder nebeneinander?

Eine Bekannte hat Zwillinge bekommen, zwei Jungs. Und als es um den Kauf eines Geschwisterwagen ging kamen die ersten Probleme auf. Diese Tandemwagen für Babys können wirklich preisintensiv sein. Und immer wieder fragt man sich was welche Sitzvariante wohl alltagstauglicher ist. Sitzen die Zwillingen Nebeneinander kommt man schlecht in Fahrstühle, sitzen sie Hintereinander hat man sie nicht so gut im Blick. Bei meiner Bekannten hieß es von einem Tag auf den anderen: „Herzlichen Glückwunsch, Sie bekommen Zwillinge“. Für mich ist die Entstehung von Zwillingen immer noch ein Wunder. Aber schnell wird klar, dass man gut organiesiert sein muss, wenn das Mutterglück im Doppelpack zuschlägt.

Geschwisterwagen für Zwillinge

Gerade wenn man sich Situationen wie den Lebensmitteleinkauf vorstellt, wird deutlich wie schwierig ein Geschwisterwagen sein kann. Das Gute daran ist, das sich auch an diese Kinderwagen Buggyboards oder sogenannte Kiddyboards anbringen lassen, falls sie noch ein größeres Kind dabei haben. Meine Bekannte entschied sich übrigens dafür einen  Zwillingskinderwagen zu kaufen bei dem die Sitze der Kleinen hintereinander sind. Es gibt aber auch wirklich sehr süße Modelle für Jungs und Mädchen.

Einen Zwillingskinderwagen kaufen

Bei einem Blick auf die Preise solcher Geschwisterwagen ist mir allerdings kurz die Kinnlade herunter gefallen. Es gibt tatsächlich Geschäfte, die bis zu 1000 Euro für diese speziellen Kinderwagen verlangen. Also musste wir weiter suchen. Schließlich ist es ein solider, aber dennoch hübscher, blauer Zwillingskinderwagen für 400 Euro geworden. In der gleichen Preisklasse gab es auch etwas für Mädchen. Natürlich in rosa. Für die Babys wäre es in einem Kinderwagen nebeneinander zwar geselliger gewesen aber in anbetracht dessen, dass Gänge oft sehr eng sind bewährt sich einen Geschwisterwagen, deren Sitze hintereinander sind. Der Wagen muss zudem auch gut lenkbar sein. Praktisch ist auch, dass der hintere Sitz höher ist als der vordere. So kann man auch gleich etwas größere Einkäufe verstauen.. Und Windeln braucht man schließlich viele 😉 Ach Übrigens: Ich habe gelesen, dass es 2013 ein neues Gesetz für die Plätze in den Kitas gibt.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.