Home » Familienleben » Heute schon geknackt?

Heute schon geknackt?

Wie das Gehirn auf Hochleistung kommt zeigt ein Coach aus Zürich

(NL/8508313043) Zürich – „Nicht nur die Wirbelsäule und die Finger können Sie knacken lassen. Auch das Hirn kann knacken und auf Höchstleistung umschalten. Schon geknackt?“

Mozart komponierte in einem Jahr mehr Konzerte als die meisten Komponisten in ihrem ganzen Leben. Einstein hatte seine genialen Einfällen in Trance ähnlichen Zuständen und Edison testete erfolglos mehr als 2000 Materialien, bevor die Glühlampe brannte.

Hinter solcher Schaffenskraft, Genialität und Hartnäckigkeit stecken Hirne, die in vielerlei Hinsicht ganz anders funktionierten als die Hirne der meisten Menschen. Solche Leistungen sind nur möglich, wenn das Hirn auf Hochleistung schaltet und Areale nutzt, die normalerweise brach liegen. Was Einstein wusste, beginnen nun immer mehr zu ahnen: Das menschliche Hirn ist ein Supercomputer, der weit mehr leisten kann als den meisten Menschen bewusst ist.

Das zeigt sich beispielsweise an Inselbegabungen, die angeboren sind oder spontan nach einer Hirnverletzung auftreten. Beispiele, wie sie dem von Dustin Hoffman im Film „Rain Man“ dargestellten Raymond Babbitt, zugrunde liegen, belegen die enorme Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns selbst bei Defiziten in Bereichen wie sozialer Interaktion.

Punktuelle Leistungsschwächen sind aber längst keine Voraussetzung, um Hochleistung zu erreichen. Dafür stehen nicht nur Einstein, Edison oder Mozart, sondern auch aussergewöhnliche Leistungen ‚ganz gewöhnlicher‘ Menschen. So begann nach der Jahrhundertwende die kaum belesene Pearl Curran plötzlich und anscheinend medial, Gedichte und Prosa medial zu verfassen, darunter nach Expertenmeinung Weltliteratur.

Schaffenskraft, Genialität und Hartnäckigkeit lassen sich hervorrufen, trainieren und um ein Vielfaches steigern, ohne dass andere Fähigkeiten darunter leiden. Schlummernde Begabungen kommen so manchmal erst an die Oberfläche und können vielfältig gefördert und genutzt werden. Davon können besonders auch Kinder enorm profitieren.

Pressekontakt

Herr Dipl. Ing (FH), MSC. Cornelia Hofmänner

Cornelia Hofmänner

Höfliweg 10

8055

Zürich

EMail: info@mesaik.com
Website: http://www.mesaik.com
Telefon: 41 43 333 11 73

Hinweis

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.