Home » Kinder » Hormone spielen verrückt – Pickel in der Schwangerschaft

Hormone spielen verrückt – Pickel in der Schwangerschaft

Hormone spielen verrückt - Pickel in der SchwangerschaftWährend der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Pickeln. Diese sogenannte Schwangerschaftsakne trifft häufig auch Frauen, die während der Pubertät kaum mit Hautunreinheiten zu kämpfen hatten. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten zur Therapie von Schwangerschaftsakne.




Ursachen für Hautunreinheiten und richtige Pflege

Pickel in der Schwangerschaft werden durch Veränderungen der Hormone verursacht: Der weibliche Körper erhöht in dieser Zeit die Produktion männlicher Geschlechtshormone, der Androgene. Durch die hormonellen Umstellungen werden die Talgdrüsen vergrößert und zu einer verstärkten Talgproduktion angeregt. Der überschüssige Talg verstopft die Poren, so dass Abfallstoffe nicht mehr abfließen können. Die verstopften Poren bieten eine hervorragende Angriffsfläche für Bakterien, welche für Entzündungen und damit die Entstehung von Pickeln sorgen. Nach der Schwangerschaft verschwinden die Hautunreinheiten meist schnell wieder, da sich der Hormonspiegel und damit die Talgproduktion wieder normalisiert. Trotzdem leiden viele Schwangere unter den Pickeln. Helfen kann bereits eine gründliche Hygiene: mindestens zweimal am Tag sollte die Haut mit einer pH-neutralen Lotion oder Seife gewaschen werden, um den Talg abzuspülen. Verwenden Sie zum Eincremen nur Pflegeprodukte ohne Öl und Fett wie hier bei Eucerin beschrieben. Auf keinen Fall dürfen Sie die Pickel ausdrücken, weil dadurch die Entzündungen verschlimmert werden und Narben entstehen können. Ein schonendes Peeling wird zweimal wöchentlich empfohlen, da es gründlich reinigt und überschüssige Hautreste entfernt.

Weitere Pflege- und Stylingtipps

Schwangere, die unter besonders hartnäckigen Hautunreinheiten leiden, können sich auch kosmetisch oder medizinisch behandeln lassen. Allerdings ist bei vielen Pflegeprodukten während der Schwangerschaft Vorsicht geboten. So helfen Präparate mit Vitamin-A-Säure zwar gegen Hautunreinheiten, können aber dem ungeborenen Kind erheblich schaden. Auch alkoholhaltige Produkte können für Mutter und Kind gefährlich werden. Empfehlenswert sind dagegen Cremes mit Aloe Vera, die keinerlei chemische Zusatzstoffe enthalten. Beim Styling sollten Schwangere darauf achten, ausschließlich Make-up auf Wasserbasis zu verwenden, denn bei ölhaltige Produkten erhält die ohnehin unreine Haut noch zusätzliches Fett. Besonders wichtig ist es, das Gesicht abends sorgfältig zu reinigen und sämtliche Make-up-Reste zu entfernen, um die Poren frei zu halten.

Pickel in der Schwangerschaft bekämpfen

Während der Schwangerschaft können hormonelle Veränderungen Pickel verursachen. Die unschönen Hautunreinheiten lassen sich jedoch mit einer gründlichen Hygiene und sorgfältigen Pflege mit geeigneten Produkten bekämpfen.

Bildquelle: Tommaso Lizzul – Fotolia

Helena