Home » Gesundheit » Husten, Schnupfen, Heiserkeit: So behandelt man die Erkältung bei Kindern

Husten, Schnupfen, Heiserkeit: So behandelt man die Erkältung bei Kindern

Das Näschen läuft und ist verstopft, der Hals kratzt, der Husten schmerzt in der Brust und das Fieber macht müde und matt. Gerade im Herbst und Winter fangen sich Kinder schnell einen Infekt ein. Damit die Erkältung aber bald wieder abklingt, helfen Mütter und Väter mit den richtigen Maßnahmen nach: Hausmittelchen und geeignete Medikamente lindern die Beschwerden und sorgen für Besserung.

Honig und Saft als Hustenstiller

Die antibiotischen Inhaltsstoffe im Honig sollen vor allem bei Husten Linderung verschaffen. Am besten verabreicht man den als Süßungsmittel in einem Kräutertee – ausreichend trinken sollten erkältete Kinder ohnehin. Heiße Milch mit Honig kann in vielen Fällen allerdings das Gegenteil bewirken und noch mehr Schleim im Rachen produzieren, der nur schwer abgehustet werden kann. Am besten nur bei trockenem Husten anwenden.

Inhalieren gegen den Schnupfen

Apropos Schleim: Der steckt bei einer Erkältung immer auch in der Nase beziehungsweise in den Nebenhöhlen und verursacht schnell Kopfschmerzen. Hier hilft vor allem das Inhalieren heißer Dämpfe. Diese lassen sich zum Beispiel durch Meersalz, ätherische Öle oder Kamillenblüten ergänzen. Gegen die Schmerzen kann man im schlimmsten Fall Analgetika einsetzen. Hierbei sollte man unbedingt eine kindgerechte Dosis verabreichen.

Im Onlineshop Grüne Apotheke ist ein spezielles Erkältungsset für Kinder erhältlich. Das beinhaltet einen pflanzlichen Hustenstiller als Saft, Inhalationstropfen mit Eukalyptusblatt- und Fichtennadelöl, einen Fieber- und Schmerzsaft extra für Kinder mit Erdbeergeschmack sowie ein digitales Fieberthermometer. Auch stationäre Apotheken haben oft ein ähnliches Erkältungsset im Angebot, dass die typischen Beschwerden von einer Erkältung bei Kindern behandelt.

Was sonst noch hilft

Ausruhen ist bei einer Erkältung ganz wichtig. Meistens fühlt sich der Nachwuchs mit einem grippalen Infekt ohnehin schlapp. Falls nicht, sind auch mal ein paar Fernsehstunden auf dem Sofa in Ordnung. Wenn das Atmen zu schwer fällt können Nasentropfen für Kinder dabei helfen, dass die Schleimhäute abschwellen. Damit die Halsschmerzen abklingen dürfen ausnahmsweise mal viele Bonbons gelutscht werden – zum Beispiel mit Salbei. Auch ein Quarkwickel kann die Entzündung mildern. Gegen Ohrenschmerzen kommen Zwiebelsäckchen zum Einsatz: klein geschnittene Zwiebelwürfel in ein Tuch wickeln und aufs Ohr legen. Um die Abwehrkräfte zu stärken, die die Erkältung bekämpfen, können Eltern eine frische Hühnersuppe kochen und einen bunten Obstteller zubereiten. Die Eiweißstoffe und das Zink in der Suppe sowie die Vitamine in den Früchten kurbeln das Immunsystem an.

So werden die Kleinen schnell wieder gesund und können ausgelassen spielen und toben!

Foto: Thinkstock, 178493649, iStock, AnneMS

Helena