Home » Kinder » Kindermädchen

Kindermädchen

Vorlesestunde mit Kindermädchen. Grischa Georgiew - Fotolia.com

Vorlesestunde mit Kindermädchen. Grischa Georgiew - Fotolia.com

Kindermädchen. Ist das ein Lusxus nur für reiche Familien? Oder kann eine Nanny auch bei weniger üppig verdienenden Haushalten eingesetzt werden? Baby-Check zeigt Ihnen die Vorteile einer Nanny und gibt Tipps für die erfolgreiche Suche nach einem Kindermädchen. Viele Familien, in denen beide Partner arbeiten, beschäftigen eine Nanny, welche sich um die Kinder kümmert. Diese Frauen sind dann oft rund um die Uhr für die Kinder, welche sie betreuen, verantwortlich. Sie haben oft ein Zimmer, in dem Haus der Familie, welches sie bewohnen. So können sie immer in unmittelbarer Nähe des Kindes sein, wenn es seine Nanny braucht.

Kindermädchen in der heutigen Zeit

Früher waren Kindermädchen hoch angesehen und nur besonders privilegierte Familien, konnten sich eines leisten. Diese Frauen hatten eine ausgezeichnete Bildung und unterrichteten oft die Kinder. In der heutigen Zeit ist dies anders. Heute ist ein ähnlicher Begriff, der diesem Berufsbild näher kommt Au-pair Mädchen. Junge Frauen, die nach der Schule gerne Erfahrungen im Ausland sammeln wollen, und die jeweilige Landessprache vertiefen möchten, bieten ihre Dienste als Au-pair an.

Ratgeber zum Thema Au-Pair:


Au-pair Agenturen

Spezielle Agenturen in Deutschland vermitteln diese Mädchen dann zu ihren Gastfamilien. Im entsprechenden Land, leben die Kindermädchen dann bei ihren Gastfamilien. Kost und Logis ist frei, zudem erhalten sie ein Taschengeld. Leider kommt es aber immer wieder vor, dass diese jungen Frauen ausgebeutet werden und die eigentliche Aufgabe, die der Kinderbetreuung in den Hintergrund rückt. Sie müssen dann plötzlich sämtliche im Haushalt anfallenden Dinge erledigen. Eine spezielle Ausbildung zum Kindermädchen gibt es nicht. Diese Frauen haben oft Hauswirtschafterin oder Erzieherin gelernt.

Unterschiede sind fliessend zwischen Kindermädchen, Nanny und Tagesmutter

In der modernen Zeit, könnte man in gewisser Weise auch eine Tagesmutter als Kindermädchen ansehen. Der Unterschied hier sind die Betreuungszeiten. Eine Tagesmutter ist nur einige Stunden am Tag für die Kinder verantwortlich,eine Kinderfrau tut dies den ganzen Tag. Es gibt aber auch Kindermädchen, welche nur für den Zeitraum, in deren die Eltern arbeiten, für die Kinder verantwortlich ist. Sie wohnen dann auch in einer eigenen Wohnung und nicht bei dieser Familie. Auch ist die Bindung zu der Familie und dem Kind hier oft nicht so stark ausgeprägt.

Helena