Home » Kinder » Mobil mit den Kleinsten – nicht alle Babytragetücher überzeugen

Mobil mit den Kleinsten – nicht alle Babytragetücher überzeugen

Mit einem Babytragetuch vereint man mütterliche Gefühle mit galanter MobilitätEin Babytragetuch ist eher noch die Ausnahme, als die Regel. Viele Mütter benutzen noch immer den Kinderwagen. Doch dass ein Tragetuch jede Menge Vorteile für Ihr Kind hat, selbiges wissen die wenigsten. Hier finden Sie daher alles, was Sie über den Kauf von Babytragetüchern wissen müssen. Denn auf Qualität muss hier geachtet werden, um dem Kind keine unnötigen Schäden oder negativen Gefühle zuzuführen.

Vorteile des Babytragetuchs

In einem solchen Tragetuch ist Ihr Baby ganz nah an Ihrem Körper. Es kann jede Ihrer Bewegungen spüren und erlebt auch die Grenzen, die das Tuch ihm gibt. Diese Tragesituation erinnert an die Zeit, als Ihr Kind noch in der Gebärmutter heran wuchs. Das gibt dem Kind besonders viel Sicherheit. Es kann Ihren Herzschlag spüren. Das wirkt sich beruhigend auf die Kleinen aus. Nicht nur Frauen, sondern auch Männer können ein solches Tuch nutzen, um das Kind mitzunehmen. Entgegen den Meinungen vieler Skeptiker ist das Tragen im Tragetuch mit keiner Gefahr für das Kind verbunden. Die Haltung entspricht der Position in der Gebärmutter. Die Hockstellung ist eine natürliche Säuglingshaltung. Erst im Laufe des ersten Lebensjahres beginnt die Wirbelsäule sich zu strecken. Eine Voraussetzung für das gesunde Tragen Ihres Kindes ist das richtige Wickeln. Ein weiterer Vorteil des Tuches ist die Mobilität. Auf Wanderungen, im Zug oder beim Einkaufen ist die Mutter flexibler, als mit einem sperrigen Kinderwagen. Dabei haben Sie Ihr Kind immer im Blick oder spüren es, sofern Sie Ihr Kind auf dem Rücken tragen. Die Optik überzeugt am Ende des Tages natürlich zusätzlich.

Worauf beim Kauf achten?

Ein gutes Tragetuch ist querelastisch gewebt. Es muss dem Kind einen stabilen Halt geben, aber gleichzeitig auch so elastisch sein, dass sich Ihr Baby ausreichend bewegen kann. Ein guter Stoff leiert auch nach längerem Gebrauch nicht aus. So ist ein optimales Wickeln des Tuches immer gewährleistet. Das Tuch sollte eine Länge von vier Metern haben. Besonders große Frauen sollten auf eine ausreichende Länge achten. Sie können ein Tuch auch gebraucht kaufen. Der Vergleich hat gezeigt, dass die Tücher nach dem Eintragen geschmeidiger und bequemer werden. Viele Mütter entscheiden sich gegen den Kauf eines Tuches, da sie nicht wissen, wie es gebunden wird. Aber auch hier gibt es Hilfe. Viele Hebammen, erfahrene Mütter oder auch Tragetuchberaterinnen geben den Müttern gerne Unterstützung. Übung macht den Meister! Nach mehrmaligem Binden weiß jede Mutter die richtigen Griffe. Und wer das beste Tragetuch bietet, weiß www.babytragen-vergleich.de.

Geben Sie Ihrem Kind Sicherheit

Ihr Kind genießt die Geborgenheit in einem Tragetuch. Es ist Ihnen ganz nahe und spürt Ihren Herzschlag. Auch wenn das Baby wächst, können Sie das Tuch immer noch verwenden. Kinder mögen es, wenn sie auf den Hüften oder am Rücken der Eltern Platz nehmen dürfen.

Fotografiert hat das Bild Dron (Fotolia).

Helena