Home » Rechtliches » Pflegeleichte Beete: So macht das Gärtnern auch im Alter noch Spaß

Pflegeleichte Beete: So macht das Gärtnern auch im Alter noch Spaß

Die Arbeit im eigenen Garten ist für viele Menschen ein entspannendes Hobby, auf das sie nicht verzichten möchten. Lassen die Kräfte im Alter nach, wird das Pflanzen von Beeten, die Pflege des Rasens oder der Baumschnitt jedoch zunehmend schwieriger. Mit diesen Tipps können Sie sich die Arbeit im Garten erleichtern.

Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Die meisten Senioren möchten Ihren Garten in erster Linie als erholsamen Rückzugsort nutzen. Trifft das auch auf Sie zu, können Sie den Arbeitsaufwand erheblich verringern, indem Sie zum Beispiel einige Beete durch Gartenbänke oder kleine Sitzgruppen ersetzen, die zum Verweilen einladen. Außerdem ist es hilfreich, die eigenen Ansprüche an den Garten herunter zu schrauben: Verzichten Sie auf übertriebene Reinlichkeit und entdecken Sie, dass auch ein gewisses Maß an Wildwuchs akzeptabel ist. Nicht zuletzt kommt es auf die Auswahl der Pflanzen an: Bevorzugen Sie unkomplizierte Dauerblüher und winterharte, mehrjährige Stauden wie etwa Winterjasmin oder Herbstzeitlose. Und die Mühe, die ein englischer Rasen macht, können Sie sich ganz einfach durch einen natürlichen Blumenrasen ersparen. Außerdem gilt: Sträucher wie Flieder oder Haselnuss sind weniger arbeitsintensiv als Beete. Alternativ können Sie auch auf Hochbeete zurückgreifen, um anstrengendes Bücken zu vermeiden.

Praktische Gartenhelfer

Gerade für Senioren stellen Gartenhelfer eine erhebliche Arbeitserleichterung dar. Empfehlenswert ist zum Beispiel ein Obstpflücker, der mit einem Teleskopstiel ausgestattet ist. Mit ihm können Sie auf die Leiter verzichten und gleichzeitig das Unfallrisiko reduzieren. Achten Sie dennoch darauf, dass das Gerät über ein möglichst geringes Gewicht verfügt und ergonomisch geformt ist. Auch Bewässerungssysteme für den Garten machen durchaus Sinn, etwa Regenwasserzisternen mit Pumpautomatik. Stehen in Ihrem Garten größere Kübel, besorgen Sie sich Rolluntersetzer, die den Transport erleichtern. Und auch der Baum- und Heckenschnitt geht mit elektrischen Gartenscheren gleich viel leichter von der Hand. Wenn Sie Interesse an praktischen Gartenhelfern haben, können Sie sich auf Gartenmessen in Ihrer Umgebung weitere Tipps holen. Unter www.gartenmessen.de erfahren Sie mehr.

Den Garten ohne Einschränkung genießen

Mit den richtigen Tipps, Tricks und Hilfsmitteln können auch Senioren Ihren Garten ohne Einschränkung genießen und sich eine einladende Ruheoase schaffen. Das Ersetzen von arbeitsintensiven Beeten durch Sträucher ist dabei ebenso ratsam wie die Entscheidung für pflegeleichte Dauerblüher und die Anschaffung von praktischen und leicht zu bedienenden Gartenhelfern.


Bildquelle: Fotolia, 43076559, Friedberg

Helena