Home » Familienleben » Seniorenbett: Höchster Komfort im Alter

Seniorenbett: Höchster Komfort im Alter

Auch wenn man es sich lange nicht eingestehen möchte, aber bestimmte Dinge gehen im Alter einfach langsamer, der Rücken macht sich bemerkbar und die Wirbelsäule ist auch ein wenig nachtragender.

Seniorenbett mit praktischen Extras

Seniorenbetten sind extra auf die Bedürfnisse von älteren Leuten zugeschnitten, das heißt aber nicht, dass es sich dabei um richtige Pflegebetten handelt, wie man sie aus dem Krankenhaus kennt, obwohl die Meinung weit verbreitet ist. Sie sollen lediglich den Alltag im Alter vereinfachen.
Die meisten Senoirenbetten gibt es in einem ansprechendem Design, aus hellem Holz, modern oder auch ganz klassisch. Sie zeichnen sich durch die individuell einstellbare Matratzenhöhe aus, so dass man es im Alter, wenn Rücken und Bandscheiben nicht mehr ganz so mitmachen wollen, trotzdem ohne großen Aufwand bequem ins Bett schafft.
Zusätzlich lassen sich Rücken- oder wahlweise auch das Fußstück einzeln in der Höhe verstellen, damit man auch bei längerer Bettruhe in der Wohnung, z.B. durch Krankheit oder nach einer OP, den vollen Überblick hat. Außerdem sind Seniorenbetten mit extra hochwertigen Matratzen ausgestattet, die ganz auf die Bedürfnisse und Probleme im Alter zugeschnitten sind. Dazu kann man sie sich auch mit Rollen liefern lassen, damit man sie nicht beim nächsten Möbelrücken komplett demontieren muss. Auch der Aufbau ist leicht – noch einfacher geht es, wenn man die Betten liefern und montieren lässt.

Seniorenbett, elektrisch verstellbar durch kinderleichte Bedienung

Besonders komfortabel sind solche Seniorenbetten, die sich durch eine Fernbedienung per Knopfdruck elektrisch verstellen lassen. Ein absolutes Highlight sind Matratzen mit elektronisch steuerbarer Massagefunktion. So wird aus dem eigenen Schlafzimmer ein richtiger Wellness Tempel. Übrigens gibt es Seniorenbetten natürlich auch als Doppel- und Kingsize Bett.

Welche Produkte sich bei welchen Beschwerden am besten eignen, darüber berät auch die örtliche Krankenkasse, z.B hier die AOK.

 

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.