Home » Kinder » Sicherer krabbeln: Kindersicherungen im Haushalt

Sicherer krabbeln: Kindersicherungen im Haushalt

Wenn Babys ihre Umwelt entdecken, ist es an der Zeit, das eigene Zuhause kindersicher zu machen. Im Wesentlichen kommt es darauf an, die Kleinen vor Strom, Stürzen und Chemikalien zu schützen. Ebenso wichtig ist der Schutz vor Gegenständen, die auf sie herabstürzen könnten.

Ganz wichtig: Steckdosen sichern

Eine der wichtigsten Maßnahmen ist das Installieren von Steckdosensicherungen. Die Sicherungen schließen sich automatisch, wenn der Stecker eines Geräts herausgezogen wird. Sie sind günstig und in jedem Baumarkt oder online erhältlich.

Vor Stürzen oder gefährlichen Orten in der Wohnung können die kleinen Entdecker ebenfalls gut geschützt werden. Eine Treppe zum ersten Stock lässt sich oben und unten mit einer niedrigen Pforte absichern. Für niedrige Fenster oder Balkontüren gibt es Schutznetze oder Kunststoffplatten, die zum selben Zweck genutzt werden. Vor eine offene Feuerstelle im Haus kann ein Kaminschutzgitter gestellt werden. Die Absperrgitter erhält man im Netz bei www.tectake.de oder einem anderen einschlägigen Anbieter. Alternativ lassen sich Kaminschutzgitter vor Kaminöfen oder zum Absperren von Treppen oder Räumen nutzen, wo die Kleinen aus Sicherheitsgründen nicht hineinkrabbeln sollen.

Frei hängende Kabel unzugänglich machen

Netzkabel sind nicht nur wegen des Stroms gefährlich, sondern auch, wenn sie sichtbar an Schränken oder Tischen herunterhängen. Die Kleinen könnten sich daran hochziehen und die anhängenden Lampen oder anderen Geräte auf sie niederstürzen. Deshalb ist es wichtig, die Kabel unsichtbar hinter die Schränke zu legen, sodass sie außer Reichweite sind.

Möbel sollten mit Abstand zu den Fenstern platziert werden, damit Kleinkinder nicht an ihnen hochklettern und an die Griffe gelangen. Überhaupt ist es ratsam, Ecken und Kanten des Mobiliars mit einem Plastikschutz zu versehen. Die Einrichtung des Kinderzimmers sollte grundsätzlich keine scharfen Ecken haben.

Medikamente und Reinigungsmittel verschließen

Putzmittel und Tabletten gehören in einen verschlossenen Schrank. Es reicht nicht, diese Dinge hinter einer verschließbaren Tür in der Abseite zu lagern – wenn sie kurzzeitig offensteht, kann das bereits schlimme Folgen haben. Am besten eignet sich ein abschließbarer Schrank zur Aufbewahrung, der hoch an der Wand angebracht ist. So bleiben giftige Stoffe sicher außer Reichweite des kleinen Nachwuchses.

Bildquelle: Pixabay, family, 1237701-1280

Helena