Home » Kinder » Umstandsmode – darauf sollten werdende Mütter achten

Umstandsmode – darauf sollten werdende Mütter achten

Umstandsmode - darauf sollten werdende Mütter achten Für viele Frauen geht ein sehnlicher Wunsch in Erfüllung, wenn sie von ihrer Schwangerschaft erfahren. Die Familie bereitet sich mit Vorfreude auf den kleinen Neuankömmling vor. Die Mutter stellt sich nicht nur auf das Leben mit dem neuen Familienzuwachs ein, sondern wird auch ihren Kleiderschrank um bequeme Umstandsmode erweitern.


Attraktiv und bequem durch die Schwangerschaft

Keine Sorge, Sie müssen für die Dauer der Schwangerschaft nicht gleich Ihren gesamten Kleiderschrank umkrempeln. Es reicht aus, Ihren Kleiderschrank zu erweitern, zum Beispiel mit einigen praktischen und bequemen Basics neben ein paar schickeren Teilen, mit denen Sie zum Beispiel elegant gekleidet sind für einen Theater- oder ein Restaurantbesuch. Dabei können kleine Tricks helfen, die neuen Rundungen vorteilhaft zu bedecken. Beliebt sind beispielsweise elastische Bauchbänder. In den ersten Monaten der Schwangerschaft helfen sie, den Übergang vom knapper werdenden Top zur Hose zu kaschieren. So können die obersten Knöpfe der Jeans schon mal offenbleiben, ohne dass es der Umwelt gleich auffällt. Auch ein sogenannter Umstands-BH sollte zu Ihren ersten Anschaffungen gehören. Umstands-BHs bieten eine hinreichende Größe und dank ihrer breiten, elastischen Bänder genügend Platz und Halt, um Beschwerden, insbesondere Rückenschmerzen während der Schwangerschaft zu vermeiden.

Umstandsmode, die passt

Zu Ihrer Grundausstattung sollten einige Umstandshosen und Kleider gehören. Achten Sie beim Kauf auf Qualität. Der Stoff muss guten Tragekomfort bieten und vor allem leicht waschbar sein. Baumwolle, Leinen oder Seide ist ideal. Die Sachen sollten mit Gummizügen und dehnbaren Materialien ausgestattet sein; so passen sie sich flexibel veränderten Körperproportionen an. Blusen und T-Shirts müssen ausreichend lang sein, Kleider weit fallen. Schließlich wollen Sie sich wohlfühlen – kein Teil darf einschneiden oder zwicken. Nicht zu vergessen: Zur guten Schwangerschaftsmode gehören zweckmäßige Schuhe. Die Füße tragen mehr Gewicht, Wirbelsäule und Beine werden zusätzlich belastet. Empfehlenswert sind darum leichte Modelle mit flachen Absätzen, komfortablen Sohlen und Einlagen. Sie verzichten hier besser auf Schnürsenkel und Riemchen.

Eleganz vereint mit Bequemlichkeit und Praktikabilität

Es muss nicht viel, dafür aber die richtige Umstandskleidung sein. Unter Mamarella.com können Sie nach passender Kleidung suchen. Bequemlichkeit und Praktikabilität im Alltag sind Schlüsselkriterien, doch heißt das nicht, dass die neuen Lieblingsteile nicht auch elegant sein können. Ansonsten heben Sie die Kleidungsstücke für alle Fälle ruhig auf. Vielleicht brauchen Sie sie ja noch einmal…

Bild: Reicher – Fotolia

Helena