Home » Allgemein » Wenn man die lieben Enkel so richtig verwöhnen kann

Wenn man die lieben Enkel so richtig verwöhnen kann

Aus den Kindern werden eines Tages Eltern und aus den Eltern werden Großeltern. Hat man die Erziehung der eigenen Kinder und hat sich bemüht alles richtig zu machen. Manchmal hieß das dann auch Verboten zu erteilen und sich gegen die Meinung der Kinder auszusprechen. Ach ja, das war nicht immer einfach, aber sie haben sich mit der Unterstützung und Erziehung der Eltern zu gestärkten Persönlichkeiten entwickelt.

Als Großeltern steht man nicht mehr in der Verantwortung der Erziehung, sondern kann die lieben Enkelkinder so richtig verwöhnen. Es ist ein schönes Gefühl noch einmal die Entwicklung eines Kindes von den ersten Schritten an miterleben kann. Die kleinen Streiche verzeiht man als Großeltern schnell, denn die kleinen Geschöpfe sind doch so süß und Oma und Opa wollen ihnen fast alle Wünsche erfüllen.

Positiv ist, dass die Kleinen halten ältere Menschen aktiv halten und die Bewegung fördern – also teils ein Ersatz für Sport, denn nicht ist schlimmer für ein Kind als still zu sitzen. Der ständige Wissensdurst hält zudem den Geist fit. Man muss sich oft den schwierigsten Fragen stellen, zu denen auch nicht immer die passende Antwort parat ist. Wenn es Oma und Opa irgendwann zu viel werden sollte, dann kann man die Enkel ohne Probleme wieder in die Obhut von Mama oder Papa geben und sich selbst wieder der Entspannung widmen.

Der wirkliche Vorteil von Großeltern liegt klar auf der Hand. Sie sind nicht mehr hundertprozentig für das Kind verantwortlich und können sich fast ausschließlich den angenehmen Dingen widmen. Man muss nicht mehr Nachts aufstehen, muss keine Hausaufgaben machen und keine Verbote aussprechen. Man kann die Entwicklung mit Gelassenheit betrachten und muss selbst nicht aktiv eingreifen.

Der Lieblingsspruch von Großeltern ist „Nun lass sie/ihn doch“ oder “ Das wird schon“ – kommt immer genau dann zum Einsatz, wenn die Eltern dem Kind eigentlich etwas verbieten wollen oder etwas fordern. Das ist für das Kind nicht immer gut, denn so merkt es schnell – bei Oma und Opa habe ich viel mehr Freiheiten, was zuhause nicht erlaubt ist. Die Eltern stellen Regeln auf und die Großeltern lassen meist fast alle Freiheiten. Das Kind freut es sicherlich und ist begeistert, wenn es wieder zum Besuch zur Oma oder Opa geht.

Kritisch wird es nur, wenn die ältere Generation sich in der Hinsicht einmischt und ihr Missfallen an der zum Beispiel bezüglich der Erziehung äußern.

Manchmal hat man auch die Chance bei den Enkel Dinge besser zu machen, die bei den eigenen Kindern der Ansicht nach falsch gemacht oder versäumt wurden. Wie zum Beispiel der Vater, der berufsbedingt nicht oft daheim war – er kann als Opa nun für sein Enkelkind da sein, was er selbst bei der Erziehung verpasst hat.

Die lieben Enkel zu verwöhnen liegt in der Natur von Großeltern und das wird sich wahrscheinlich auch nie ändern, sehr zum Vorteil für die Kleinen.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.