Home » Familienleben » Hochzeitsjubiläen: Von der papiernen Hochzeit bis zur Platin-Hochzeit

Hochzeitsjubiläen: Von der papiernen Hochzeit bis zur Platin-Hochzeit

Die Silberne- und die Gold-Hochzeit ist meist jedem geläufig. Doch wie ist es mit den zahlreichen anderen Hochzeitsjubiläen, wie der Papier- oder Platin-Hochzeit?

In Hochzeitsforen und verschiedenen Zeitschriften liest man immer wieder über Hochzeitsjubiläen von denen man meist noch nie etwas gehört hat. Sie werden seid dem 17. Jahrhundert überliefert und benennen meist entweder die Standfestigkeit der Ehe nach einer bestimmten Anzahl von Jahren oder geben Hinweise darauf, was die Eheleute sich an den Jubiläen schenken können.

Bei der Hochzeit ist das Brautpaar noch „grün“ hinter den Ohren

Der Tag der eigentlichen Hochzeit ist die weiße oder die grüne Hochzeit. Die Hochzeit ist am Tag der Trauung noch frisch oder anders ausgedrückt: das Ehepaar ist noch grün hinter den Ohren. Ein Jahr später, bei der papiernen Hochzeit ist die Ehe immernoch nicht besonders reißfest.

Diesen Stand erreicht sie erst mit dem dritten Jahr, der ledernen Hochzeit. An diesem Hochzeitstag schenkt man sich passend zum Jubiläum Lederaccessoires wie Handschuhe oder Taschen.

Das verflixte siebte Jahr

Im verflixten siebten Jahr, sieht dann nicht mehr alles so rosig aus wie zu Beginn. Die Kupferhochzeit kann jetzt schon Politur vertragen. Glück bringen sollen Kupfermünzen, die man sich schenkt.

Gold und Diamant kann nichts mehr zu Bruch bringen

Nach 50 Jahren Ehe sollte die goldene Hochzeit gebührend gefeiert werden. Dass das Ehepaar nach so viel Jahren nichts mehr so leicht auseinander bekommt, versteht sich von selbst. Ein passendes Geschenk zu diesem Jubiläum darf nicht fehlen. Einige Paare belohnen sich  mit neuen Eheringen.
Die Diamant-Hochzeit ist der passende Begriff für eine 60 Jahre andauernde Ehe. So klar und unvergänglich wie ein Diamant kann nur die Ehe eines so lange verheirateten Paares sein.

Regionale Unterschiede bei Hochzeitsjubiläen

Die Namen einiger Ehejubiläen variieren, denn sie richten sich nach den jeweiligen Regionen aus denen sie kommen. So wird die Messinghochzeit in einigen Teilen Deutschlands auch Platinhochzeit genannt. Gemeint ist aber dasselbe: Nach 45 Jahren ist die Ehe so stabil wie die genannten Materialien Messing und Platin.

Helena